Declaration of Compliance with the German Corporate Governance Code

Erklärung des Vorstands und Aufsichtsrats der artnet AG zu den Empfehlungen der "Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex" gem. § 161 AktG

Die artnet AG entspricht den Empfehlungen der "Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex" mit den nachfolgend aufgeführten Ausnahmen:

Ziffer 3.8 „Schließt die Gesellschaft für Vorstand und Aufsichtsrat eine D&O-Versicherung ab, so soll ein angemessener Selbstbehalt vereinbart werden.“

Die artnet AG ist grundsätzlich nicht der Ansicht, dass die Sorgfalt und das Verantwortungsbewusstsein, das die Mitglieder des Vorstandes und Aufsichtsrates bei der Wahrnehmung ihrer Aufgaben ausüben, durch die Vereinbarung eines Selbstbehaltes noch verstärkt werden könnten. Die artnet AG beabsichtigt daher keine Änderung der bestehenden D&O-Versicherungsverträge, die einen solchen Selbstbehalt nicht vorsehen.

Ziffer 3.10 „Vorstand und Aufsichtsrat sollen jährlich im Geschäftsbericht über die Corporate Governance des Unternehmens berichten. Hierzu gehört auch die Erläuterung eventueller Abweichungen von den Empfehlungen dieses Kodex.“

Die artnet AG beabsichtigt, dieser Empfehlung künftig zu folgen. Die Entsprechenserklärung gem. § 161 AktG wurde erstmals im Dezember 2002 auf der Webseite des Unternehmens veröffentlicht.

Ziffer 4.2.1 „Der Vorstand soll aus mehreren Personen bestehen und einen Vorsitzenden haben. Eine Geschäftsordnung soll die Geschäftsverteilung und Zusammenarbeit im Vorstand regeln.“

Der Vorstand der artnet AG besteht seit der Gründung aus einer Person. Die Geschäftsführung der Tochtergesellschaft ArtNet Worldwide Corp. in New York, die innerhalb des Konzerns für das operative Geschäft verantwortlich ist, besteht hingegen aus mehreren Personen. Angesichts des relativ geringeren Geschäftsführungsaufwandes bei der artnet AG und zur Vermeidung unnötiger Kosten sieht die Gesellschaft keine Veranlassung zur Erweiterung ihres Vorstandes. Dementsprechend entfällt die Notwendigkeit einer Geschäftsordnung.

Ziffer 4.2.3: „Die Vergütung des Vorstandes soll fixe und variable Bestandteile umfassen.“ ...“Als variable Vergütungskomponenten mit langfristiger Anreizwirkung dienen insbesondere Aktienoptionen ... Diese sollen auf vorher festgelegte Vergleichsparameter wie z.B. die Wertentwicklung von Aktienindizes oder das Erreichen bestimmter Kursziele bezogen sein. Eine nachträgliche Änderung der Erfolgsziele soll ausgeschlossen sein. Die konkrete Ausgestaltung eines Aktienoptionsplans oder eines vergleichbaren Vergütungssystems soll in geeigneter Form bekannt gemacht werden.“

Die Vergütung des Vorstandes der artnet AG umfasst keine variablen Bestandteile. Dem Vorstand wurden jedoch in früheren Zeiten Optionen gewährt. Der Ausübungspreis dieser Optionen liegt weit über dem derzeitigen Kurswert der artnet-Aktie. Da der Vorstand ungefähr 25 % der Aktien der Gesellschaft hält, ist der Aufsichtsrat der Auffassung, dass es keiner weiteren Maßnahmen mit langfristiger Anreizwirkung bedarf.

Ziffer 5.1.2 „Eine Altersgrenze für Vorstandsmitglieder soll festgelegt werden.“

Die artnet AG hält eine derartige Regelung für nicht sachgemäß, da pauschale Altersgrenzen die Aktionäre und den Aufsichtsrat in ihrer Entscheidungsfreiheit bei der Wahl der Vorstands- und Aufsichtsratsmitglieder in unangemessener Weise einschränken würden.

Ziffer 5.1.3 „Der Aufsichtsrat soll sich eine Geschäftsordnung geben.“

Der Aufsichtsrat der artnet AG besteht aus nur drei Mitgliedern. Aufgrund der bisherigen Erfahrung aus der Zusammenarbeit ist eine Geschäftsordnung nicht erforderlich.

Ziffern 5.3.1 und 5.3.2: Der Kodex empfiehlt dem Aufsichtsrat in diesen Ziffern die Bildung von Ausschüssen sowie eines Prüfungsausschusses.

Da der Aufsichtsrat der artnet AG lediglich aus drei Mitgliedern besteht, ist eine Bildung von Ausschüssen nicht sinnvoll. Die für den Prüfungsausschuss vorgesehenen Aufgaben werden vom gesamten Aufsichtsrat gemeinschaftlich wahrgenommen.

Potsdam, den 03. Dezember 2004

Der Aufsichtsrat                            Der Vorstand