Ad-hoc Announcements

Berlin, 18. Februar 2008.

Ad-Hoc Meldung nach Paragraph 15 WpHG

artnet AG startet Online-Kunstauktionen

Die artnet AG, das führende Online-Portal für den internationalen Kunstmarkt, erweitert erneut ihr Dienstleistungsangebot mit der Einführung von Online-Auktionen für moderne Kunst, moderne Druckgraphik und Photographie mit folgenden entscheidenden Vorteilen gegenüber herkömmlichen Auktionen:

1. 10% Kommission anstelle von 20% bis 40%
2. Abwicklung innerhalb von 4 Wochen anstelle von 5 bis 6 Monaten
3. Unbesorgte Auktionsbeteiligung durch Verfügbarkeit umfassender Informationen zu jedem Auktionslos aus den Datenspeichern von artnet über Künstler, Preise, Marktentwicklung, Marktüberblick usw.
4. Kontinuierlich laufende Auktionen ohne Warten auf Frühjahrs- und Herbsttermine

Das artnet Management rechnet sich durch die genannten Wettbewerbsvorteile eine gute Chance aus, in dem Markt für Kunstauktionen, der im Jahre 2006 Euro 20 Milliarden übertraf, erfolgreich zu konkurrieren und die Online-Auktionen zu dem mit Abstand wichtigsten Produkt von artnet zu entwickeln.

Der Beginn der Beta-Version der Online-Auktionen ist für Montag, den 25. Februar 2008 vorgesehen. Es wird ein repräsentativer Querschnitt der modernen und zeitgenössischen Kunst und Photographie angeboten. Interessenten finden auf der Homepage von artnet.com und artnet.de Anmeldeformulare. Es haben sich im Vorfeld schon über 1.100 Interessenten registrieren lassen.

Der Kostenvorteil und die Schnelligkeit der Abwicklung der Online-Auktionen werden ermöglicht durch den Verzicht auf gedruckte Kataloge, Verzicht auf den Transport, die Versicherung und die Ausstellung der Kunstwerke am Auktionsort sowie den Rücktransport bei Nichtverkauf, die sämtlich der Besichtigung der Kunstwerke vor der Auktion dienen, die heute bei der guten Qualität der Farbabbildungen überwiegend ohnehin nicht mehr wahrgenommen wird.

artnet beschäftigt ein Team von Kunstexperten, die für Qualität und Echtheit der angebotenen Werke sorgen.

artnet hat durch Einführung des Preisdatenspeichers Preistransparenz im Kunstmarkt geschaffen und durch den Aufbau des Galeriennetzwerks, in dem 2.000 Galerien ihr Angebot präsentieren, einen globalen Marktüberblick ermöglicht. Außerdem hat artnet durch das artnet Magazin einen täglichen Nachrichtendienst für den Kunstmarkt eingeführt. Mit der Einführung der Online-Auktionen beabsichtigt artnet jetzt die im Kunstmarkt stark beeinträchtigte Liquidität zu verbessern.

Die durch die herkömmliche teure Arbeitsweise der Galerien und Auktionshäuser verursachte Kostspieligkeit und Langsamkeit der Transaktionen behindern den Besitzwechsel in der Kunst und das Wachstum des Marktes. Die alternative artnet Auktionsplattform soll Abhilfe schaffen.

artnet AG, Mauerstraße 83/84, 10117 Berlin
Tel. +49 (0) 20917820 / Fax. +49 (0)20917829,
E-Mail: ir@artnet.com
ISIN DE0006909500 / WKN 690950 / gelistet (Prime Standard), Frankfurt
Hans Neuendorf / Vorstand der artnet AG