Sies + Höke Galerie

Group show by Henning Strassburger: The Digital Divide

Group show by Henning Strassburger: The Digital Divide

Friday, September 6, 2013Saturday, October 5, 2013


Düsseldorf, Germany

The Digital Divide by Henning Strassburger
6. September – 5. Oktober, 2013
Eröffnung: Freitag, 6. September 18 – 22 Uhr

Im Rahmen der DC Open zeigt Sies + Höke The Digital Divide, eine Ausstellung, die von dem in Berlin lebendem Künstler Henning Strassburger konzipiert wurde.

The Digital Divide ist eine Malereiausstellung, in der die Trennlinie zwischen der Einflussnahme des digitalen Raumes und einer ganz klaren Hinwendung zu einer Materialität gezeigt werden soll, die dem digitalen bewusst entgegen gesetzt ist. Von besonderem Interesse soll dabei das Augenmerk sein, dass der digitale Raum völlig Malerei-intern behandelt wird, es wird nicht als mediumsfremd angesehen. So kann Malerei in ihrer extremsten Denkweise nur im Computer stattfinden und erst auf Bestellung ausgedruckt werden, ohne dass das Produkt als Malerei in Frage gestellt wird. Der Modus des collagenhaften, bei dem digitale Einflüsse quasi von außen zur Übermalung hinzugefügt werden, scheint damit überwunden zu sein. Gleichzeitig gibt es Formen der Malerei, in der es zwar keinen direkten Hinweis auf eine digitale Einflussname gibt, aber da sie von den sogenannten Digital Natives produziert wird, also jenen die von Anfang an mit dem Computer aufgewachsen sind, ist ihr ein bewusstes Verständnis einer beschleunigten Bildkultur eigen. Auf der anderen Seite ist gleichzeitig auch eine Hinwendung zu einer Materialität festzustellen, bei der eine gezielte Zugabe malereifremden Materials vorgenommen wird, um den Duktus des analogen besonders zu unterstreichen. Fast scheint es, als ob dem Bild ein gewisses Misstrauen entgegengebracht wird, der durch eine Manifestierung im explizit realmateriellen Raum überwunden wird.

Im engen Austausch mit meinen Künstlerkollegen, der symptomatisch fast ausschließlich via Email, Skype, WhatsApp oder facebook stattfand, habe ich versucht, eine möglichst genaue Auswahl von Arbeiten zusammenzustellen, die diese Thematik in der Praxis behandeln.

______________________________________________________________________

Group show by Henning Strassburger: The Digital Divide

Opening: Friday, September 6, 18.00-22.00h

The Digital Divide is a painting exhibition, in which the dividing line between the influence of the digital space and a very clear shift towards materiality that is deliberately set against the digital is to be shown. The emphasis will be on the fact that the digital space is treated as being equal to painting; it is not considered a different medium. So painting, in its most extreme way of thinking, can only take place on the computer, ready to be printed on demand, without the product being questioned as a painting. The mode of the collage-like, with which digital influences are added from the outside, seems to have been overcome. At the same time there are forms of paintings that, although there is no direct reference to digital influence, but since the so-called digital natives have produced them, those who have grown up with the computer from the beginning, have a conscious understanding of an accelerated self-image culture within them.
On the other hand, a shift towards materiality is now evident, with a targeted addition of different material in order to emphasize the characteristic style of the analog. It almost seems as if there is a certain suspicion being brought towards the image on the part that is overcome by an explicit manifestation in the real physical space.