Samuelis Baumgarte Galerie

Lore Bert - Magic of Paper

Lore Bert - Magic of Paper

Saturday, June 2, 2012Saturday, August 25, 2012


Bielefeld, Germany

Lore Bert
Magic of Paper
02. Juni - 25. August 2012
Eröffnung: Samstag, 02. Juni 2012, 17:00 Uhr

Die Samuelis Baumgarte Galerie präsentiert vom 02. Juni bis zum 25. August 2012 eine große Werkschau der international bekannten deutschen Künstlerin Lore Bert. Die b>Vernissage mit einem Künstlergespräch zwischen Lore Bert und Dr. Alfred Biolek, dem bekannten Fernsehproduzenten und Talkmaster, findet am statt. Die Künstlerin und den Moderator verbindet eine 30-jährige Freundschaft.

Unter dem Titel „Magic of Paper“ wird in der Mainhall der Galerie eine umfangreiche Präsentation mit über 40 Arbeiten aus den letzten sechs Jahren der 1936 in Gießen geborenen Künstlerin gezeigt. Ihre in zahlreichen internationalen Ausstellungen gewürdigte Kunst vereint Aspekte der Konzeptkunst mit denen der Konkreten Kunst und steht durch die Verwendung von Neonröhren wie in der gezeigten Installation „Neonpaar“ (2012, 2- teilig) auch der Lichtkunst nahe.

Der Fokus der Ausstellung liegt – dem zauberhaften Titel entsprechend – auf den motivisch sowie gestalterisch vielfältigen Papierarbeiten Lore Berts. Auf den ersten Blick ziehen vor allem die großformatigen Bildobjekte aus zu kleinen Blüten gefaltetem Japanpapier mit integriertem Blattgold wie „Goldenes Ornament“ (2011, 160 x 160 cm) den Betrachter in den Bann, da sie aufgrund der haptisch erfahrbaren Oberfläche die Grenze der Zweidimensionalität überschreiten. Motivisch greift die Künstlerin dabei auf universelle grafische, sprachliche und abstrakte Zeichen, Ornamente und Symbole zurück, die – wie das hochwertige fernöstliche Papier, aus dem sie gefertigt sind – als Träger der Kultur ihres Herkunftslandes fungieren. Ein beeindruckendes Beispiel hierfür ist das Bildobjekt aus Japanpapier „Chinesisches Glückszeichen“ (2006, 120 x 120 cm), das trotz des großen Formats eine magische Leichtigkeit ausstrahlt.

Auch im dreidimensionalen Bereich kreiert Lore Bert Papierobjekte, die wie „Kleine Pyramide“ (2012, Kugelskulptur mit Lackpyramide, 20 x 20x 23 cm) von einer unaufdringlichen und zugleich geheimnisvollen Ästhetik zeugen. Ein Kontrastprogramm dazu bilden die kleinformatigen Collagen auf Wachspapier wie „Komposition“ (2007, 30 x 21 cm)sowie Aquarelle aus der Serie „Komposition o.T.“ (2012, 20 x 20 cm), die aufgrund einer puristischen Formensprache und Oberflächengestaltung den Betrachter gleichsam faszinieren und thematisch den Kreis der „Magie des Papiers“ schließen.

In Sonderausstellungsräumen der Galerie werden noch bis zum 30. Juni 2012 als Ausstellungsverlängerung herausragende Werke aus diversen Schaffensperioden des weltberühmten kolumbianischen Künstlers Fernando Botero anlässlich seines 80. Geburtstages präsentiert. Die einzigartige sowie unverkennbare Formensprache dieses Ausnahmekünstlers resultiert aus der Darstellung statisch monumentaler Figuren und Objekte ohne Tiefenperspektive, Dynamik und Emotionalität – jedoch mit immenser räumlicher und sinnlicher Präsenz, wie u.a. das Ölgemälde „Die First Lady“ (1967, 183,2 x 165 cm) eindrucksvoll beweist. Ebenfalls noch zu bestaunen ist das Highlight unserer Ausstellung, die imposante Bronzeskulptur „Sitzende Frau“ (2005, 90 x 82 x 69 cm), die den voluminösen, überproportionierten Stil des Künstlers par excellence verkörpert. Neben Boteros Frauenfiguren sind zudem Arbeiten aus den Sujets Familie, Stillleben, Stierkampf und Zirkus zu bewundern, die kunsthistorisch ihresgleichen suchen.

Fernando Botero 'Hommage zum 80. Geburtstag Mar 31 - June 30, 2012

Die Ausstellung ist geöffnet Montag – Freitag von 10:00 – 18:00 Uhr und Samstag von 10:00 – 14:00 Uhr.