Kunsthandel Wolfgang Werner KG

ABC - Art Berlin Contemporary

ABC - Art Berlin Contemporary

tonschirm / sound umbrella by bernhard leitner

Bernhard Leitner

Tonschirm / Sound umbrella, 1990

Price on Request

Thursday, September 18, 2014Sunday, September 21, 2014

STATION BERLIN
Luckenwalder Strasse 4—6

Berlin, 10963 Germany

Sonderöffnung der Galerie zur abc am Freitag 19.9., 10–22 Uhr
Bernhard Leitner setzt sich seit den späten 1960er Jahren mit der Beziehung von Ton, Raum und Körper auseinander. Geboren 1938 in Österreich, studiert Leitner Architektur in Wien und befaßt sich mit Werken Neuer Musik. Von 1968 bis 1982 lebt er in New York und beginnt Ton-Raum-Skulpturen zu entwickeln, wobei er erstmals Ton als ein skulpturales Material definiert und ihm so eine eigene Bedeutung in der bildenden Kunst gibt. Bernhard Leitner gilt als Pionier der Sound Installation und zählt zu den international anerkanntesten Künstlern auf dem Gebiet der zeitbasierten bildenden Kunst.

Bei dem Ton-Schirm (1990) tritt der Betrachter unter einen großen Hotelschirm, in den acht Lautsprecher eingenäht sind, die spitz klingende Töne in die Schirmkuppel projizieren. Diese variieren in Frequenz, Pegelstärke und Winkelkombination, so dass über dem Zuhörer ein ständig sich ändernder "Ton-Raum" entsteht, der sich darüber hinaus durch die verhallende Akustik über die räumlichen Grenzen hinaus öffnet.

In der Galerie zeigen wir die Ausstellung: Bernhard Leitner: TonRaumSkulptur – Objekte, Notation, Graphik. 13.9.–1.11.2014

gallery nights, special opening Friday, 19 september, 10am–10pm
Since the 1960s, Bernhard Leitner has devoted his work to exploring the relationship between sound, space, and the body. Born in Austria in 1938, Bernhard Leitner studied architecture in Vienna where he encountered works by avant-garde composers. From 1968 to 1982 Bernhard Leitner lived in New York and started to create sound architectures and sound-space sculptures, whereby he was the first to define sound as a sculptural material in the fine arts. Leitner pioneered the sound installation as an art form and is one of the internationally most respected artists working in time-based art.

Leitner’s Sound Umbrella (1990) is an extra-large umbrella as used by New York hotel commissionaires. Eight tweeters are sewn in every second field in order to project sound towards the cupola of the umbrella. The sound projections vary in frequency, volume and projection angle. As a result, under the free space of the dome, the listener is drawn into a sound space characterized by a permanent changing "rain of sound".

In our gallery we show the exhibition:

Bernhard Leitner: SoundSpaceSculpture – Objects, notations, graphic arts. Exhibition 13 September 13 – 1 November 2014