Galerie van de Loo Projekte

Malen in der Gruppe - Das Kollektiv Herzogstrasse 1975-1982

Malen in der Gruppe - Das Kollektiv Herzogstrasse 1975-1982

Friday, September 14, 2012Saturday, November 3, 2012


Munich, Germany

Malen in der Gruppe
Das Kollektiv Herzogstrasse 1975-1982

Ausstellungsdauer 14. September bis 3. November 2012
Eröffnung zur OPEN ART am Freitag, den 14. September ab 18 Uhr

Hans Matthäus Bachmayer, Renate Bachmayer, Dietrich Bartscht, Jutta von Busse, Heiko Herrmann, Thomas Niggl, Heimrad Prem, Helmut Sturm, Armin Saub, Ursula Strauch-Sachs, Dieter Strauch, Heinz Weld

Mit einer Doppelausstellung in unseren Räumen sowie direkt gegenüber in dem eigens verladenen „Kunstcontainer“ von Heiko Herrmann widmen wir uns dem Phänomen des Münchner KOLLEKTIV HERZOGSTRASSE. Die Gruppe formierte sich Mitte der 70er Jahre im Klima der zerfallenden Studentenrevolte und brach mit der selbstauferlegten und politisch motivierten Entsagung von jeglicher künstlerischen Produktion. Das Feld der expressiven Malerei schien für sie bei weitem nicht ausgeschöpft. Heimrad Prem und Helmut Sturm nahmen den Faden ihrer Gruppenaktivitäten in der SPUR (1957-65) gemeinsam mit jüngeren Malern wie Heiko Herrmann und Dietrich Bartscht, aber auch mit den um 1940 geborenen Künstlern Thomas Niggl, Armin Saub, Dieter Strauch und Heinz Weld wieder auf. HM Bachmayer stieß als ehemaliges Mitglied der Gruppe WIR hinzu. Im Gegensatz zu den Gruppen der 60er Jahre waren mit Renate Bachmayer, Jutta von Busse und Ursula Strauch-Sachs nun auch Malerinnen integriert. Ein gemeinsames Atelier und Aufenthalte auf dem schwedischen Bauernhof von Jørgen Nash, dem Bruder Asger Jorns, ermöglichten ausgedehnte Experimente der kollektiven Malerei aber auch des gemeinsamen Zusammenlebens.

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog mit einem Künstlergespräch.