Christian Rohlfs - Provenienz Paul Vogt
'Aquarelle, Zeichnungen, Druckgraphik'

Christian Rohlfs - Provenienz Paul Vogt
'Aquarelle, Zeichnungen, Druckgraphik'

invitation

Invitation

Tuesday, June 22, 2010Saturday, August 7, 2010


Dortmund, Germany

Christian Rohlfs (1849-1938)

1849 Am 22. Dezember als jüngster Sohn eines Kätners in Niendorf, Schleswig-Holstein geboren 1870 Studienbeginn: 1. Oktober, Lehrer: Paul Thumann 1875 Studienaufenthalte in Weißenfels und Dresden 1876 Lehrzeit bei Alexander Struys 1882 Alexander Struys verlässt Weimar. Nachfolger ist Max Thedy, dessen Atelierschüler Rohlfs wird 1890 Ausstellung in der Akademie der Künste, Berlin. In Weimar sind zum ersten Mal Werke französischer Impressionisten zu sehen 1900 Durch Vermittlung von Henry van de Velde erster Kontakt zu Karl Ernst Osthaus in Hagen, der mit den Vorbereitungen zur Gründung des Folkwang-Museums beschäftigt ist 1919 Heirat mit Helene Vogt. Sonderausstellung zum 70. Geburtstag; Nationalgalerie. Berlin: Kestner-Gesellschaft. Hannover; Galerie A. Flechtheim. Düsseldorf 1924 Zum 75. Geburtstag Ehrenbürger der Stadt Hagen und Mitglied der Preußischen Akademie der Künste. Berlin. 1925 Verleihung des Dr. phil. h.c. der Universität Kiel. Außerordentliches Mitglied der Staatlichen Kunstakademie Düsseldorf. Sonderausstellungen anlässlich des 75. Geburtstages in Berlin. Erfurt, Danzig, Kiel 1928 Erste Reise nach Ascona am Lago Maggiore 1937 Rohlfs gilt als "entartet". Ausstellungsverbot. Ausschluss aus der Preußischen Akademie der Künste Berlin. 412 seiner Werke werden aus Museumsbesitz beschlagnahmt. Letzte Ausstellung in der Galerie F. Möller, Köln. Am 9. Dezember Rückkehr in das Hagener Atelier 1938 Verkaufsverbot durch die Nationalsozialisten. Rohlfs stirbt am 8. Januar. Gedächtnis-Ausstellungen in Basel, Bern und Zürich.

Der Kunsthistoriker Prof. Dr. phil. Paul Vogt ist der namhafte Rohlfs-Experte und Neffe des Künstlers. Als Herausgeber und Autor zahlreicher Publikationen setzt er sich seit Jahrzehnten auch wissenschaftlich mit dem Werk seines Onkels auseinander. 1963 wird er zum Direktor des Museum Folkwang, Essen berufen, dem er bis 1988 vorsteht. Unter seiner Leitung beginnt der Aufbau einer hervorragenden Sammlung amerikanischer Malerei der 1950er und 1960er Jahre. Seit 1984 ist er als geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Villa Hügel, Essen tätig. Prof. Dr. phil. Paul Vogt lebt und arbeitet in Essen.