Galerie Thomas Schulte

GROUP SHOW | Der Kubist Marcel Duchamp mag nicht malen

GROUP SHOW | Der Kubist Marcel Duchamp mag nicht malen

installationsansicht: der kubist marcel duchamp mag nicht malen

Installationsansicht: Der Kubist Marcel Duchamp mag nicht malen

Saturday, August 16, 2014Saturday, September 27, 2014

Charlottenstraße 24
Berlin, 10117 Germany

Empfang: Mittwoch, den 17. September, 18 bis 22 Uhr

Reception: Wednesday, September 17, 6 to 10 pm

Mit der Gruppenausstellung „Der Kubist Marcel Duchamp mag nicht malen“ setzt Michael Müller seine mehrteilige Suche nach dem, was Kunst heute ist oder sein kann, in den Räumen der Galerie Thomas Schulte fort. Der Ausgangspunkt ist auch für diesen zwölften Teil des Ausstellungszyklus‘ Robert Musils Roman „Der Mann ohne Eigenschaften“, dessen Handlung sich im Jahr 1913 ansiedelt. 1913 ist auch das Jahr, in dem Marcel Duchamp sein erstes Readymade schuf und damit die Geschichte der Bildenden Kunst revolutionierte, während er gleichzeitig erstmals für seine früheren kubistischen Bilder öffentlich Anerkennung erhielt.

Michael Müller versammelt in dieser von ihm organisierten Schau Beiträge zeitgenössischer Künstler und kultureller Akteure, die sich mit diesem für die Kunst noch heute wirksamen historischen Moment beschäftigen und auf je eigene Weise mit größtenteils speziell für diese Ausstellung ent-standenen Arbeiten darauf reagieren. So unterschiedliche Positionen wie die Malerei von Michael Kunze oder Friederike Feldmann treffen hierbei auf konzeptuelle Interventionen von Luis Camnitzer und Karin Sander, eine Performance von Jochen Dehn begegnet dem Beitrag des Sammler-Künstlers Wilhelm Schürmann oder Werken der Kuratoren Ellen Blumenstein und Lukas Töpfer. Außerdem mit dabei: Athanasios Argianas, Wolfgang Betke, Angela de la Cruz, Martin Dammann, Ryan Gander, Young Hay, Bethan Huws, Vlado Martek, Ray K. Metzker, David Schutter, Nedko Solakov und Raphael Zarka.

Im Rahmen der abc art berlin contemporary findet am Mittwoch, dem 17. September, von 18 bis 22 Uhr ein Empfang mit einer Performance von Jochen Dehn statt. Die Eröffnungsrede von Ellen Blumenstein ist täglich um 18 Uhr über den Zeitraum der Ausstellung zu sehen und zu hören.

//

Michael Müller continues his extensive search for what art is or can be in the space of Galerie Thomas Schulte with the group exhibition, "Der Kubist Marcel Duchamp mag nicht malen". Once again, this twelfth part of the exhibition cycle revolves around the year 1913 in which Robert Musil's novel "The Man without Qualities" is set. This was the very year, in which Duchamp created his first Readymade – and, thus, set a revolutionary milestone in art history, while at the same time he received much critical acclaim for his early Cubist paintings.

For his show, Michael Müller gathers contributions from contemporary artists and culturally involved individuals, who deal with this historic moment in art to create works specifically for the exhibition. Such diverse positions as the paintings of Michael Kunze or Friederike Feldmann hereby meet the conceptual interventions of Luis Camnitzer and Karin Sander. Jochen Dehn's installation encounters the contribution of the collector-artist, Wilhelm Schürmann or the works of the curators Ellen Blumenstein and Lukas Töpfer. Also participating: Athanasios Argianas, Wolfgang Betke, Angela de la Cruz, Martin Dammann, Ryan Gander, Young Hay, Bethan Huws, Vlado Martek, Ray K. Metzker, David Schutter, Nedko Solakov, and Raphael Zarka.

On Wednesday, September 17, in context of the abc art berlin contemporary, a reception will be hosted from 6 – 10 pm, including a performance by Jochen Dehn. Throughout the runtime of the exhibition, an opening speech by Ellen Blumenstein can be seen and heard daily at 6 pm.