Jordi Alcaraz

Jordi Alcaraz

Friday, September 3, 2010Saturday, October 16, 2010


Cologne, Germany

Please scroll down for English version

Ausstellungseröffnung: 3. September 2010, 18 - 22 Uhr
Dauer der Ausstellung: 3. September - 16. October 2010

Die Galerie Stefan Röpke freut sich, die zweite Einzelausstellung des spanischen Künstlers Jordi Alcaraz vom 3. September bis 16. Oktober 2010 ankündigen zu können.

In dieser neuen Werkreihe spielt Jordi Alcaraz mit den Dimensionen, unserer Raumwahrnehmung und den Illusionen, die einen speziellen Bezug auf die Literatur und unseren Umgang mit Büchern nimmt. Das Wesentliche der Literatur kann im geschriebenen Wort auf dem Papier gefunden werden. Die Tinte formt Buchstaben, diese das Wort, dieses führt dann weiter zum gesamten Text. Alcaraz konzentriert sich nur auf die materiellen Aspekte des Schreibens, Tinte und Papier, und reduziert die fassbaren Elemente auf ihre künstlerischen und kompositionellen Zwecke. So lässt er eine Verbindung zwischen seinen Arbeiten und der Literatur, die all diese Materialien repräsentieren, entstehen. Sowohl Alcaraz Werk als auch die Literatur vewandeln Bücher, Papier und Tinte in Fenster unserer Vorstellungskraft.

Jordi Alcaraz vewendet weiterhin vertraute Materialien wie Plexiglas, spiegelnde Kugeln und massive Rahmen, die er in kreativer und erfinderischer Weise in seine Kunstwerke umsetzt. So werden auch Licht und Schatten Teil dieser Komposition. Und obwohl die fertigen Arbeiten immer ernst und anspruchsvoll sind, sind sie auch durchzogen von Humor und Witz.

Jordi Alcaraz wurde 1963 in Calella, Spanien geboren und lebt und arbeitet heute in Barcelona. Seine Werke waren in zahlreichen Ausstellungen weltweit vertreten wie dem Museu de Pintura de Sant Pol de Mar in Barcelona oder dem Museu de Sabadell in Barcelona. Die Ausstellung wird von einem ausführlichen Katalog begleitet. Der Künstler ist bei der Vernissage am 3. September 2010 von 18 bis 22 Uhr anwesend.

_________________________________________________________________________________

Galerie Stefan Röpke is pleased to announce its second solo exhibition for Spanish artist Jordi Alcaraz, on view September 3 to October 16, 2010.

With this new body of work, Jordi Alcaraz continues to play with dimension and spatial perception and illusion with a special attention on literature and the use of books. The essence of literature can be found in the written word laid upon paper. Ink is formed into letters, then into words, and further into text. As Alcaraz focuses on the material aspects of writing by reducing them to their physical elements for artistic and compositional purposes, there is a parallel between the work he creates and the literature that these materials represent; both transforming books, paper, and ink into windows for our imagination.

Jordi Alcaraz also continues to use familiar materials like plexi, mirrored orbs and substantial frames in creative and inventive ways to allow the play of light and shadows to be part of the compositions. And although the resulting works are serious and challenging, they are also always infused with humor and wit.

Jordi Alcaraz was born in Calella, Spain in 1963 and currently lives and works in Barcelona. His works have been shown at numerous exhibitions around the world, including the Museu de Pintura de Sant Pol de Mar and the Museu de Sabadell in Barcelona. A newly published and extensive catalogue will accompany the exhibition. The artist will be present for the opening reception on September 3, 2010 from 6-10 PM.