Ruprecht von Kaufmann: Altes Haus

Ruprecht von Kaufmann: Altes Haus

Friday, September 9, 2011Saturday, November 5, 2011


Düsseldorf, Germany

Eröffnung im Rahmen der DC-Open:
Freitag 09. September, 18 - 22 Uhr
Samstag 10. September, 12 - 20 Uhr
Sonntag 11. September, 12 - 18 Uhr

Die Galerie Rupert Pfab zeigt in der Ausstellung „Altes Haus“ von Ruprecht von Kaufmann fünf großformatige Gemälde sowie eine Reihe neuer Gouachen, die gewohnt tief-, ja bisweilen abgründige Themen zeigen.

Auch bei seinen neuen Bildern, die um die Themen Krieg, Tod und Einsamkeit kreisen, ist seine Lust zu experimentieren und die Vielzahl der künstlerischen Techniken, derer er sich bedient, anzutreffen. So vereint die Ausstellung neue Werke aus den Bereichen Malerei, Gouachen, Collage und Zeichnung.

In seinen oftmals geheimnisumwitterten, unerklärlichen Szenarien deutet Ruprecht von Kaufmann allzu oft Handlungen nur an. Das dem Blick Verborgene, das etwas schwer Zugängliche, wird nicht offenbart. Auch in die neuen Gemälde Ruprecht von Kaufmanns gesellt sich Melancholie. Sie bringt die dunklen Gedanken mit – an die Vergeblichkeit, Unzulänglichkeit, an die unerfüllten Versprechen der Welt, an das, was ungesagt bleibt. Es bleibt, man ahnt es, vieles verborgen und unausgesprochen. Die Bilder sind zwar vollendet, aber zugleich im Zustand dauerhafter Unfertigkeit: Immer wieder treffen wir auf eine unvollendete, weil zerstörte Landschaft mit brennenden Häusern, Feldern und Gegenden.

Das Bild wird bei Ruprecht von Kaufmann zur Bühne, auf der man auf das Erscheinen eines Bildes wartet, auf Geschichten, Ideen, Emotionen, Gefühle.

Vom 16. September bis zum 14. November 2011 zeigt die Neue Galerie Gladbeck eine umfangreiche Retrospektive des Künstlers.

Monographie: Ruprecht von Kaufmann, Werke 2007–2010, Hirmer Verlag, München 2011.

_______________________________

Vernissage as part of the DC-Open:
Friday, September 9, 6pm - 10pm
Saturday, September 10, 12pm - 8pm
Sunday, September 11, 12pm - 6pm Uhr

Ruprecht von Kaufmann’s exhibition “Altes Haus” at Galerie Rupert Pfab presents large format paintings and a series of new gouaches. These works deal with war, death and solitude in the artist’s typically profound and occasionally unfathomable manner. At the same time these paintings, gouaches, collages and drawings reveal Ruprecht von Kaufmann’s dexterity with various materials.

The scenes Ruprecht von Kaufmann opens to us are mysterious, shrouded in secrecy, often merely hinting at what’s going on. They leave us deciphering what is hidden from view, the inaccessible.

An air of melancholy also drifts across these new paintings. A reminder of dark thoughts – of futility, shortcomings, of the world’s unfulfilled promises, of things left unsaid. So much remains silent and hidden. Although the paintings have reached completion, they hover in a permanent state of flux. We are repeatedly confronted with burning houses and fields in an incomplete, destroyed, dissolving landscape.

Ruprecht von Kaufmann’s work is a stage, where one can watch images appear, and discover an array of stories, ideas, sentiments and emotions.

Parallel to the exhibition at Galerie Rupert Pfab, Düsseldorf, Neue Galerie Gladbeck is showing an extensive retrospective from September 16 to November 04, 2011.

Monographie: Ruprecht von Kaufmann, Werke 2007–2010, Hirmer Verlag, Munich 2011.