Galerie Peter Zimmermann

Camill Leberer – Pneuma/Kristall

Camill Leberer – Pneuma/Kristall

subkutan by camill leberer

Camill Leberer

Subkutan, 2013

Price on Request

Saturday, May 17, 2014Saturday, June 21, 2014 (Opening Reception: Friday, May 16, 2014, 7 p.m. (EST))

Leibnizstraße 20
Mannheim, 68165 Germany

Camill Leberer – Pneuma/Kristall

Vom 17. Mai bis 21. Juni 2014 zeigt die Galerie Peter Zimmermann Arbeiten des Künstlers Camill Leberer.

Vernissage: Freitag, 16. Mai 2014, 19.00-21.00 Uhr.
Der Künstler ist anwesend.


Camill Leberers Plastiken und Wandarbeiten sind aus einem bildnerischen Vokabular entstanden, die den Quader als Grundform hat. Das Verwenden vertrauter Materiealien begrenzt den Künstler nicht in seinem Schaffen. Seine Werke sind komplex und vielschichtig und unterliegen einem ständigen Wandel und einer steten Entwicklung. Erstmals werden Lackarbeiten, Zeichnungen und Skulpturen zusammen gezeigt. Ein breites Spektrum an Materialität und Größe, das auf unterschiedlichste Weise die Frage nach Räumlichkeit erforscht. Mit Vierkantrohren, Eisen, Stahl, Glas und Farbe lässt er immer wieder neue gehäuseartige Gebilde entstehen, die eine Verbindung zwischen flächigen und räumlichen Elementen schafft. Ein Wechselspiel, das den Betrachter miteinbezieht und die alltägliche Vertrautheit von Raum und Flächigkeit in Frage stellt. Durch das Verwenden opaker und transparenter Glasplatten wird der Blick auf das Dahintergelegene versperrt oder ermöglicht. Es entsteht eine Tiefe und Vielschichtigkeit, die weit über die Materialität hinausgeht.
In den neuen Arbeiten werden mehrere farbig gefasste Glasplatten übereinander gelegt und wie flache Gemälde an die Wand gehängt. Sobald Licht auf die Platten fällt wird die Zweidimensionalität verlassen und eine dynamische Lichtatmosphäre nimmt den Raum ein. Es entstehen Werke, die nicht mehr eindeutig den Kategorien Malerei oder Skulptur zuzuordnen sind. Eine einmalige Wirkung, die erfahren werden muss.
Eine Thematik, die das breite Œuvre Leberers durchdringt wie das Licht den Raum durchflutet, obgleich das Glas von dem es ausgeht denselben begrenzt.