Galerie Peter Zimmermann

Accrochage

Accrochage

hochmarron by johannes geccelli

Johannes Geccelli

Hochmarron, 2002

Price on Request

erinnerung i by kuno gonschior

Kuno Gonschior

Erinnerung I, 1989

Price on Request

Saturday, June 28, 2014Saturday, July 26, 2014
Opening Reception: Friday, June 27, 2014

Leibnizstraße 20
Mannheim, 68165 Germany

Vom 28. Juni bis 26. Juli 2014 zeigt die Galerie Peter Zimmermann eine Accrochage mit Malerei, Skulpturen und Wandobjekten.

Die Britische Künstlerin Machiko Edmondson (*1961) bezeichnet ihre Kunst weder als figurative Malerei noch als Porträts von Menschen. Ihre Anti-Porträts führen dem Betrachter vor Augen, was er zu begehren glaubt. Ein unerreichbarer Perfektionismus in Vorbild und Ausführung wird hyper-real und hinterlässt eine identitätslose leere Fassade. Axel Thieme (*1950) entführt den Betrachter in die Tiefen seiner Farbexpressionen. Farbwolken in Orange, Violett, Grün und Rosa bilden submarine Korallenformationen. Gekonnt spielt er mit Schärfe und Unschärfe, wodurch der Betrachter immer tiefer in die Bilder eintaucht. Die Malerin Anne Böhnke (*1965) weiß es Grenzen auszureizen. Ihre Farbflächen werden zu Figuren, die Wand wird zum Grund und Realitäten verschieben sich. Unter das Neue mischen sich auch altbekannte Meister der Galerie Peter Zimmermann. So lässt Winston Roeth (*1945) uns durch seine besondere Technik, Temperafarben dünnschichtig auf Schieferplatten aufzupinseln bis sie trocken sind, an einer Interaktion von Licht und Farbe teilhaben. Lichtreflexe werden von der Bildoberfläche aufgenommen und zugleich reflektiert, ein perfektes Gleichgewicht von Licht, Bildtiefe und Farbe. Mit nicht der Natur an sich, sondern was der Betrachter als solche sieht, befasst sich Mark Fairnington (*1957). Es ist eine Symbiose aus Kunst und Wissenschaft, in der es dem Künstler trotz fotorealistischer Malweise nicht um die genaue Wiedergabe geht. Durch das Einsetzten von komplementären Kombinationen vermögen auch die bedeutenden Farbfeldmaler Johannes Geccelli (*1925-† 2011) und Kuno Gonschior (*1935-† 2010) die Leinwand auf unterschiedlichste Weise in Bewegung zu setzten, wohingegen Ewerdt Hilgemann (*1938) durch Form und Licht zu bestechen weiß. Frühe Arbeiten werden von Ben Willikens (*1939), Yoshihisa Sankawa (*1941) zu sehen sein, deren werkimmanente subtile Farbigkeit und Ruhe in direktem Dialog mit Camill Leberers (*1953) farbkräftigen Collagen und Sean Dawsons (*1964) abstrakten und atmosphärischen Gemälden stehen.

Sean Dawson
Otgonbayar Ershuu
Mark Fairnington
Johannes Geccelli
Frank Gerritz
Kuno Gonschior
Ewerdt Hilgemann
George Noël
Frank Piasta
Winston Roeth
Klaus Staudt
Ben Willikens