Galerie Michael Werner

Per Kirkeby

Per Kirkeby

Monday, October 18, 2010Monday, January 31, 2011


Cologne, Germany

Im Schloss in Märkisch Wilmersdorf

Besuch nur nach Voranmeldung möglich.

Die Galerie Michael Werner freut sich, eine Ausstellung von neuen Gemälden des dänischen Künstlers Per Kirkeby (*1938 in Kopenhagen) im Schloss Märkisch Wilmersdorf zu präsentieren. Per Kirkebys neue Gemälde von 2006-2010 beschäftigen sich mit dem anhaltenden Interesse des Künstlers an der Gestaltung abstrakter Landschaftseindrücke, die er gleichzeitig mit Stillleben verbindet. Assoziative Verweise auf die Natur werden dabei vor allem durch Farbigkeit erzeugt. Aufwendig überlagerte, dünne Malschichten bilden in sich differenzierte, abgestufte Farbflächen. Dunklere naturalistisch-erdige Farbtöne werden dabei von helleren leuchtenden Tönen aufgebrochen und erzeugen räumliche Vorstellungen von Tiefe und Flachheit, von Dichte und Luftigkeit. Schraffuren überlagern die ausbalancierten Farbflächen, bilden vertikale Strukturen und spielen in hoch gestreckten Formaten auf Landschafts- und Naturmotive an, ohne dass diese Motive faktisch dargestellt werden. Es werden Impressionen von pflanzlichen Formationen wie Rinden, Laubwerk und Flechten erzeugt, Assoziationen von Oberflächen und Schichtungen von Gesteinen oder Erde geweckt. Die hier reflektierten verschiedenartigen, teils schwer greifbaren Ausprägungen von Naturerfahrung bilden zusammen mit geologischen Konzeptionen von Landschaft, Segmentierung und Schichtung einen Schwerpunkt in Per Kirkebys Arbeit.

1957 beginnt Per Kirkeby ein Naturkundestudium an der Universität Kopenhagen. Bald nimmt er an ersten Exkursionen nach Grönland teil, an die sich ab den 70er Jahren weitere Expeditionen rund um die Erde anschließen. Neben seinem Studium fängt Per Kirkeby 1962 eine Ausbildung an der Experimentellen Kunstschule Kopenhagen an und 1964, im Jahr seiner Promotion in Geologie, finden seine ersten Ausstellungen statt. Er beteiligt sich an Happenings der Fluxus-Künstler, wählt aber letztlich Malerei, Collage und Druck, Backsteinskulptur und Bronzeplastik als eigene Ausdrucksformen. Auch literarische Werke in Form von Prosa, Gedichten und Aufsätzen, sowie Filmarbeiten sind dabei von Anfang an Teil seines künstlerischen Schaffens.
Per Kirkebys erste Ausstellung bei der Galerie Michael Werner findet 1974 in Köln statt. Er nimmt mehrfach an der Biennale in Venedig teil und stellt auf der Documenta 7 und 9 aus. 1978-1988 unterrichtet er an der Kunstakademie Karlsruhe und 1989-2000 an der Städelschule in Frankfurt am Main.
Werke von Per Kirkeby befinden sich in wichtigen europäischen und amerikanischen Museen wie dem Metropolitan Museum of Art, New York, Louisiana Museum, Humlebaek, Musée National d’Art Moderne Centre Georges Pompidou, Paris, der Tate Gallery, London und der K20 Kunstsammlung NRW, Düsseldorf.

Bedeutende Retrospektiven fanden 2009 in der Tate Gallery, London und im Museum Kunst Palast, Düsseldorf statt.

Zur Ausstellung ist ein Katalog erschienen.