Shay Kun: Uproar (schultz contemporary)

Shay Kun: Uproar (schultz contemporary)

spin by shay kun

Shay Kun

Spin, 2014

Price on Request

diluted obsession by shay kun

Shay Kun

Diluted Obsession, 2014

Price on Request

drenched

Drenched, 2014

Price on Request

Saturday, June 14, 2014Saturday, July 12, 2014 (Opening Reception: Saturday, June 14, 2014, 7 p.m. (EST))

Mommsenstraße 34
Berlin, 10629 Germany

Shay Kuns zwei Gemäldeserien seiner ersten Ausstellung in Berlin widersprechen sich auf den ersten oberflächlichen Blick inhaltlich und auch konzeptuell. Die Frage nach der Diskrepanz zwischen Natürlichem und Künstlichen, die sich von den Ballon- Darstellungen auf seine Regentropfen-Gemälde ausdehnt, bildet die spannende inhaltliche Klammer der Werke, die in den Räumen der Galerie ‘schultz contemporary‘ zu sehen sind.

Das wiederkehrende Motiv von Shay Kuns Regenmalerei ist die Auseinandersetzung mit Erinnerung und Wahrnehmung. Seine gedanklichen Inspirationen sind die eigentliche Durchsichtigkeit des Wassers, die Wege und Aggregatzustände, die es bis zum Hinabrinnen auf eben jener Glasscheibe zurücklegen mußte sowie die verschleiernde Wirkung, die die Wassertropfen auf die dahinterliegende Welt haben. Der Künstler überträgt diese Eigenschaften auf seine Darstellung. unseres Erinnerungsvermögens: die Farben wirken authentisch. Das Bild dahinter ist recht klar zu sehen, und doch gibt die Brechkraft der Erinnerung nur einen Teil erkennbar wieder.

Das Verhältnis zwischen Wissen und Zeit bildet einen weiteren Aspekt in Shay Kuns malerischem Werk. Die Abbildungen von Heißluftballons erzählen von verschüttetem Wissen und geistigen Perspektiven, die die Menschheit einnehmen kann, um ein erweitertes Bild ihrer Umgebung zu erhalten. Daß die Erde eine Kugel ist, war durch die Forschungsergebnisse von Ptolemäus in Alexandria schon 150 v Chr. bekannt. Shay Kuns Ballons zitieren den Moment, als die Menschheit die flache Erdoberfläche wiederentdecken mußte. Es scheint keine absoluten Antworten oder Wahrheiten zur Gestalt der Welt zu geben, sondern nur diverse Theorien in verschiedenen Zeitaltern; manche davon sind als Welt-Modelle tauglicher als andere, oder gerade zeitgemäßer. Gibt es eine Mode der Einsichten? Die menschliche Erinnerung und Erkenntnisfähigkeit werden vom Betrachter der Welten und der Kunst selbst transformiert, je nach Zeitpunkt, Relevanz und vergleichbaren Inhalten.