ZERO plus

ZERO plus

beispiele einer vielseitigen projektbeschreibung zur bundesgartenschau in köln 1971 by otto piene

Otto Piene

Beispiele einer vielseitigen Projektbeschreibung zur Bundesgartenschau in Köln 1971, 1986

ohne titel by heinz mack

Heinz Mack

Ohne Titel, 1965

Friday, September 5, 2014Thursday, October 30, 2014
Opening Reception: Friday, September 5, 2014, 6 p.m. (EST)

Anna-Schneider-Steig 13
Cologne, 50678 Germany

Unsere Ausstellung zur diesjährigen DC-Open, einer gemeinsamen Eröffnung von Düsseldorfer und Kölner Galerien, ist der wichtigsten deutschen Kunstbewegung nach dem Kriege gewidmet. Gründer der ZERO-Bewegung waren 1958 die Düsseldorfer Künstler Mack und Piene. Uecker kam wenig später hinzu. Zahlreiche deutsche, aber auch internationale Künstler schlossen sich bald der Bewegung an, deren wichtigste Zeit bis in die Mitte der 60er-Jahre datiert, als sich die Gründer-Gruppierung auflöste.

Wir zeigen Arbeiten von Arman, Bernard Aubertin, Oskar Holweck, Adolf Luther, Heinz Mack, Otto Piene, Günther Uecker, Jean Tinguely und Almir Mavignier, mit Schwerpunkt auf Mack, Piene und Uecker, weitgehend aus den 60er- / 70er-Jahren, aber auch einige später entstandene Werke

Hinweisen möchten wir auf die große ZERO-Retrospektive, die von Oktober 2014 bis Januar 2015 im New Yorker Guggenheim-Museum, danach ab März 2015 im Berliner Gropius-Bau und anschließend im Stedelijk-Museum Amsterdam zu sehen sein wird.

Einen besonderen Schwerpunkt verdanken wir einer Zufalls-Entdeckung während unserer Recherchen: es sind die kompletten Entwürfe von Otto Pienes Beitrag zur Bundesgartenschau in Köln 1971, die seit Ende der 60er-Jahre in einem Privatarchiv schlummerten, und die in unserer Ausstellung wohl erstmals gezeigt werden. Es sind die Entwürfe für farbige, heliumgefüllte und 250 m lange Luftschläuche über den Rhein und große, farbige Windblumen, die sich frei am Rheinufer bewegen sollten.