Galerie Clemens Gunzer

Valentin Ruhry: FF-

Valentin Ruhry: FF-

untitled by valentin ruhry

Valentin Ruhry

Untitled

1300 (reclamer) by valentin ruhry

Valentin Ruhry

1300 (reclamer)

installation view by valentin ruhry

Valentin Ruhry

Installation view

1800-700 (reclamer) by valentin ruhry

Valentin Ruhry

1800-700 (reclamer), 2013

1300-2200 (reclamer) by valentin ruhry

Valentin Ruhry

1300-2200 (reclamer), 2013

1300-700 (reclamer) by valentin ruhry

Valentin Ruhry

1300-700 (reclamer), 2013

installation view: ff weikendorf by valentin ruhry

Valentin Ruhry

Installation view: FF Weikendorf, 2014

installation view: ff weikendorf

Installation view: FF Weikendorf

Sunday, May 4, 2014Tuesday, July 15, 2014
Opening Reception: Saturday, May 3, 2014

Kunstraum Weikendorf
-, 2253 Weikendorf Austria

VALENTIN RUHRY
FF –


Eröffnung 03.05.2014 16:00
Dauer 04.05.2014 – 15.07.2014

Kunstraum Weikendorf
Rathausplatz 1
2253 Weikendorf
Österreich

Valentin Ruhry ist ein Bildhauer, dessen Arbeiten oft um das Thema Licht kreisen und der Licht selbst als bildhauerisches Material bezeichnet. Auch im Kunstraum Weikendorf 'formt' er Licht. Vor der Skulptur aus Licht steht allerdings eine künstlerische Intervention. Mittels einer einfachen Geste verweist Valentin Ruhry auf die ursprüngliche Funktion des Kunstraumes als Feuerwehrhaus. Die Geste besteht darin, auf der Fassade des Hauses das Wort 'Kunstraum' durchzustreichen und vor den darunter befindlichen Schriftzug 'Weikendorf' ein FF aus Neonbuchstaben zu setzen. Damit wird der Kunstraum auf seine Herkunft zurückgeführt und durch diese künstlerische Handlung gleichzeitig als Kunstraum bestätigt. Ins Innere des Kunstraumes hat Valentin Ruhry Licht 'gesetzt'. Eine weiße Neonröhre führt von der Decke zum Boden. Dieser Strahl aus Licht scheint ein namenloses Oben mit einem namenlosen Unten zu verbinden. Im Kontext der Kunstgeschichte stehen solchen Strahlen oftmals für die Möglichkeit der Kommunikation zwischen entgegengesetzten Sphären und weit auseinander liegenden Zeiten. Mit seiner Intervention zeigt Valentin Ruhry, dass Vergangenheit immer nur ein paar Buchstaben entfernt ist und dass es durchaus möglich ist, eine Verbindung zu ihr herzustellen. –

Robert Woelfl