Galerie Cerny + Partner

Hermann-Josef Kuhna: Intonation der Farben

Hermann-Josef Kuhna: Intonation der Farben

intonation der farben by hermann-josef kuhna

Hermann-Josef Kuhna

Intonation der Farben

Price on Request

Thursday, March 13, 2014Saturday, May 10, 2014

Saalgasse 36
Wiesbaden, Germany

Hermann-Josef Kuhna
Intonation der Farben


13/03/2014 – 10/05/2014
Vernissage » Freitag, 13. März 2014 ab 12 Uhr

Zur Vernissage am Sonntag den 30. März ab 12 Uhr laden wir Sie sehr herzlich ein.

Um 15 Uhr Einführung und Werkbesprechung mit Prof. Manfred Schneckenburger.

Bei Hermann-Josef Kuhnas methodischer – oder wie er selbst sagt – »struktureller« Malerei ließe sich zunächst eine Verwandschaft zum Pointilismus von Seurat und Signac oder auch zum Tachismus vermuten. Allerdings sind die ohne Ansatz zum Relief glatt aufgetragenen Farbpunkte in Kuhnas Werken kein Vehikel für Licht und Schatten, sondern die Farben stehen nebeneinander für sich selbst und werten sich dabei durch koloristische Synergieeffekte gegenseitig auf. Sehr treffend beschrieb der langjährige Freund und Kenner von Kuhna und seinem Werk, Prof. Manfred Schneckenburger die Chromatik seiner Bilder mit einer musikalischen Metapher: »Kuhna hat das Reservoir an Akkorden, Resonanzen und (gebändigten) Dissonanzen erweitert wie wenige«. Seine Bilder erzeugen einen Gesamtklang, der nicht durch Überlagerung sondern durch die Kombinatorik der Farben entsteht: Die Farbpunkte stehen rein, gewissermaßen »befreit« nebeneinander, ohne zu verschmelzen oder sich zu vermischen; mal rund, tropfen- oder triangelförmig, mal sich zu Stegen in die Länge ziehend, bilden sie in mehreren übereinander gearbeiteten Schichten verkettete Gewirke, die bei konzentrierter Betrachtung einerseits eine fast halluzinatorisch flirrende Fluktuation besitzen, gleichzeitig jedoch wunderbar in ihrer harmonischen Ausgewogenheit ruhen.

Neben den aktuellen Arbeiten zeigen wir in unserem Showroom in der Nerostraße 16 im 1. OG weitere Werke des Künstlers aus den Jahren seit 1968.