Galerie Brigitte Schenk

Frank Schroder 'Neue Bilder'

Frank Schroder 'Neue Bilder'

rosenheim by frank schroder

Frank Schroder

Rosenheim, 2012

Price on Request

troisberg by frank schroder

Frank Schroder

Troisberg, 2012

Price on Request

Friday, November 16, 2012Tuesday, January 15, 2013


Cologne, Germany

Frank Schroder 'Neue Bilder'
16. 11. 2012 – 15. 01. 2013

Der amerikanische Künstler Frank Schroder lebt und arbeitet in New York. Absolvent der Cooper Union (New York), Tyler School of Art (Philadelphia) und Temple University (Philadelphia), stellt er seit 1982 seine Werke in zahlreichen Soloausstellungen in Europa und in den USA.

Die jüngsten Gemälde von Frank Schroder, die die Galerie Brigitte Schenk ab dem 16.November zeigt, wurden auf der Grundlage vielschichtiger Holzkonstruktionen entwickelt, die gleichzeitig Rahmen wie auch Bildfläche wie auch Skulptur darstellen. Die rohe Anwendung von Öl-Pigmenten zwischen Schichten aus Plexiglas stellt für Schroder die metaphysische Präsenz von Leben in einem künstlichen Raum dar. Das Plexiglas auf “falschem” Holz und Resopal-Schalttafeln bilden einen "euklidischen Abgrund", sagt Schroder, den amerikanischen Künstler Barnett Newman zitierend. Barnett Newmann forderte 1947 in seinem berühmten Essay „The Sublime is Now“ neue – geschichtslose – Malerei, die sich nicht mehr an die traditionellen künstlerischen Regeln aber an das Dogma der absoluten Freiheit orientiert. Die Malerei sollte nicht mehr das Bild von etwas Gesehenem vermitteln, und sei dies noch so stark verändert, sondern vielmehr das ausdrücken, was bislang ohne visuelle Entsprechungen war. Dieser euklidische Abgrund ist eine Metapher für Schroders ironische Anspielung auf die formalen Aspekte der Malerei und ihrer doch letztlich "unaussprechlichen Qualitäten". Die kulturelle Identität, die durch jedes Kunstwerk transportiert wird, ist oft gerade nur in diesen Abgründen sichtbar.