Galerie Boisserée, J. & W. Boisserée GmbH

Accrochage - Sommerausstellung mit Neuankäufen sowie Arbeiten aus unseren Beständen bis zum 24. August 2006

Accrochage - Sommerausstellung mit Neuankäufen sowie Arbeiten aus unseren Beständen bis zum 24. August 2006

perturbation by max ernst

Max Ernst

Perturbation, 1955

Price on Request

Saturday, July 1, 2006


Cologne, Germany

bis zum 24. August 2006
ACCROCHAGE - Sommerausstellung mit Neuankäufen sowie Arbeiten aus unseren Beständen

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freunde der Galerie Boisserée,

wir haben soeben eine abwechslungsreiche Sommerausstellung auf beiden Ausstellungsebenen konzipiert und möchten Sie zu einem Besuch der Galerie animieren:

Im Bereich der Klassischen Moderne findet der Besucher Max Ernsts farblich ausdrucksstarke Landschaftsdarstellung "Perturbation", Öl auf Holz (1955). Zudem haben wir zwei wichtige Arbeiten aus dem lithographischen Œuvre von George Braque erworben, die "Athénée" (1932) und den "Helios VI" (1948). Beide behandeln das Thema des griechischen Wagenrennens. Die erstere zählte Braque selbst zu seinen wichtigsten Farblithographien. Chagalls großformatiges Blatt "Blaue Landschaft" aus dem Jahre 1958 in einem erstklassigen Zustand ist eine von mehreren signierten Farblithographien, die die Galerie in den letzten 12 Monaten für ihre Sammlung gewinnen konnte.

Von Picasso zeigen wir Ende August in Schwarzenberg/Vorarlberg eine Sonderausstellung anlässlich des Musikfestivals "Schubertiade" (www.schubertiade.at). Einen Vorgeschmack hierauf gibt die in unserer Ausstellung vertretene "Figure au corsage rayé" (Figur mit gestreifter Bluse), einer seiner schönsten Farblithographien mit dem Portrait Francoises aus dem Jahre 1949. Von Eduardo Chillida sei auf zwei kraftvolle, frühe Radierungen aus der Serie "Inguru" (1968) hingewiesen. Emil Schumacher ist mit einer seiner imposantesten hochformatigen, schwarz-weißen Radierung "3/1990" vertreten, die als Titel auf einem der zwei Kataloge der großen Retrospektive in Locarno 1994 diente. Antonio Saura, dessen "Damas" in diesem Jahr im Kunstverein Augsburg und in der Städtischen Galerie Speyer gezeigt wurden, ist in unserer Ausstellung mit einer Arbeit aus dem Zyklus „Autodafé“, einem imaginären Portrait auf dem Innenseite eines Buchdeckels, repräsentiert. Ebenso findet der Ausstellungsbesucher von Serge Poliakoff die 1949 entstandene Gouache "Composition bruns, bleus, jaunes", die die früheren, etwas zarteren aber sehr subtilen Arbeiten des Künstlers vorstellt. Eine Inkunabel der Pop-Art-Graphik ist die 1964 von Andy Warhol geschaffene Farblithographie "Liz" (Liz Taylor), flankiert von einer großformatigen Farbradierung des Amerikaners Jim Dine "Jubilee I" aus dem Jahre 2004.

In unserem im Januar neu geschaffenen "Studio" zeigen wir eine kleine Sonderausstellung von K.F. Dahmen mit frühen terrestischen Arbeiten, Collagen und Objektkäsen. Aus rheinischem Privatbesitz konnten wir erst kürzlich die helle, materialbetonte Arbeit "Notturno" aus dem Jahr 1964 erwerben.

Aus dem zeitgenössischen Programm zeigen wir Leinwände von Franziskus Wendels, dessen aktuelle Bühnenbild-Installation zum Theaterstück MEDEA im Dortmunder Theater von der Presse sehr gelobt wurde (www.theaterdo.de). Rolf Urban hat uns 10 neue Holzobjekte aus den letzen beiden Jahren gebracht, darunter drei kleinteilige Diptychons. Von Wolfgang Troschke zeigen wir eine 220 x 200 cm große Leinwand aus dem Jahr 1991. Jan Voss ist neben einer hochformatigen Leinwand aus der Werkgruppe "Remue ménage" mit seinen farbigen kleinformatigen Kartonreliefs vertreten, Henning Kürschner mit seiner 2m hohen Leinwand "Blauer Raum" aus dem Jahre 2002.

Wollen Sie verkaufen?

Möchten Sie aus Ihrer Sammlung etwas verkaufen? Sofern die von Ihnen angebotenen Arbeiten den Bestand unserer Galerie ergänzen, kaufen wir Malerei und Originalgraphik des 20. Jahrhunderts.

Wir freuen uns auf Ihr Interesse am Erwerb von Arbeiten aus unserer Sammlung und stehen Ihnen für Anfragen gerne zur Verfügung.

Mit den besten Grüßen aus Köln

Ihr Johannes Schilling und Thomas Weber