Galerie Andreas Binder

Djawid C. Borower: The GOD Project

Djawid C. Borower: The GOD Project

falten der materie und falten der seele by djawid borower

Djawid Borower

Falten der Materie und Falten der Seele, 2011

Saturday, September 14, 2013Saturday, October 19, 2013


Munich, Germany

DJAWID C. BOROWER
The GOD Project

Eröffnung: Freitag, den 13. September 2013, ab 18 Uhr
Dauer der Ausstellung: 14. September – 19. Oktober 2013

Open Art: Samstag und Sonntag 14. und 15. September 2013/ 11-18 Uhr. Der Künstler ist anwesend.

Der Künstler ist zur Ausstellungseröffnung anwesend.

Unter dem Titel The GOD Project stellt die Galerie Andreas Binder Djawid C. Borowers neuen Werkzyklus vor, der in Teilen auch im Palazzo Bembo anlässlich der diesjährigen Biennale in Venedig unter dem Titel Personal Structures gezeigt wird. Borowers Kunst ist enzyklopädisch. In serieller Form kreist sie um Triviales wie Philosophisches, um Geld und Macht, Gott, Sex und Zeit, Bild und Abbild. Sie ist 'high' und 'low', konzeptuell und sinnlich. Dabei vereint sie Malerei, Plastik und Text. In The God-Project fasst Borower verschiedene Serien zusammen, die sich seit 1998 mit metaphysischen Themen wie dem Absoluten, der Zeitlichkeit und Identität beschäftigen. Dabei versteht Borower es als einen 'Versuch', der keiner strengen Methodik folgt, sondern mit den Mitteln der Kunst ein Thema aus verschiedenen Perspektiven betrachtet. Es geht ihm um eine offene, unabgeschlossene Form der Auseinandersetzung, die keine Wahrheiten vermittelt, sondern Assoziationsräume eröffnet.
'Für mich ist die Kunst die angemessenste Form, um über die wichtigen Themen unserer Existenz, über die Fragen nach Sein und Zeit nachzudenken. Hier kann ich mich ihnen über die Grenzen der Gattungen und der Diskurstechniken hinweg nähern. Mit den Mitteln der Sprache, der Malerei und Plastik. Reflektierend und emotional. Jedes Medium zeigt andere Wege, jeder Zugang schlägt andere Lösungen vor. So umkreise ich mein Thema, auf der Suche nach Möglichkeiten und nicht nach Wahrheiten.' (Djawid C. Borower)

Djawid C. Borower, 1958 in Köln/Deutschland geboren, studierte Philosophie und Geschichte in Köln und Wien. Er schrieb regelmäßig über Kunst in der Frankfurter Allgemeine Zeitung. Seit 1984 lebt und arbeitet er in Wien. Aktuell ist er Teilnehmer der Gruppenausstellung 'Personal Structures' im Palazzo Bembo anlässlich der Biennale in Venedig. Nationale sowie internationale Ausstellungen unter Anderem: 2013 Skulpturenpark Villa Buflon, Velden, Österreich; 'The God Project', Galerie Eugen Lendl, Graz, Österreich; 2012 'Pictures of Time.' Adamar Fine Arts. Miami, U.S.A., 2010 'Repititorium.' Galerie Eugen Lendl, Graz, Österreich, 2009 Crossing Border (mit Damien Hirst, Alex Katz, Julian Opie), 2008 Time. Space. Existence. Arti et Amiciteae. Amsterdam.