Lullin + Ferrari Home Artists Exhibitions Art Fairs Inventory Gallery Info

 Back To Current Exhibitions   

wiedemann/mettler: velvet value    Jan 21 - Mar 3, 2012

Tiffany/New York
wiedemann/mettler
Tiffany/New York, 2011
 
babble brabble
wiedemann/mettler
babble brabble, 2011
 
Le Lignon/Genève
wiedemann/mettler
Le Lignon/Genève, 2011
 
Tokyo
wiedemann/mettler
Tokyo, 2011
 
  
View :    Current Exhibitions   Past Exhibitions      
 
wiedemann/mettler: velvet value

21. Januar bis 3. März 2012
Eröffnung: Freitag, 20. Januar, 18 bis 20 Uhr

Wir freuen uns sehr, die erste Ausstellung des Künstlerpaars wiedemann/mettler in unserer Galerie zeigen zu können. Seit 2002 arbeiten Pascale Wiedemann (geb. 1966) und Daniel Mettler (geb. 1965) zusammen konsequent an einem Werk, das in seiner Vielfalt und Komplexität aussergewöhnlich ist. Bereits im Titel der Ausstellung velvet value klingt eine besondere Eigenschaft der Arbeit von wiedemann/mettler an: Einerseits verweist der Titel auf Werte, andererseits werden durch das adjektiv "velvet", samt, auch taktile Sinne angesprochen. wiedemann/mettler vereinbaren in ihren Arbeiten auf poetische Weise das Sinnliche mit dem Rationalen.

Das Künstlerpaar entwirft in ihren Ausstellungen Anordnungen, in denen verschiedenste Medien und Materialien zur Anwendung kommen. Die einzelnen Arbeiten stehen zueinander in subtiler Beziehung. Durch dieses Zusammenspiel setzen wiedemann/mettler in die Galerieräume ein Modell der Weltaneignung: eine Matrix von Bezügen und Querverweisen, die die Besucher gefangen nimmt. Die Installationen des Künstler-duos besitzen einen allumfassenden Charakter, der auch soziale und zeitpolitische Fragen miteinschliesst.

Der erste Raum der Galerie ist die Ouverture zur Ausstellung. Die Eintretenden werden von der Fotografie Le Lignon/Genève empfangen, die eine Detailaufnahme der gleichnamigen Wohnsiedlung aus den 1960er Jahren im Kanton Genf wiedergibt. An der frontalen Stirnwand steht try and error, ein weisser Startblock mit blauer Absprungfläche, der metaphorisch den Sprung in die Bedeutungsvielfalt der Ausstellung ermöglicht. Vor der Fensterfront hängt velvet value, zwei Vorhänge an Schienen, die den Eindruck erzeugen, ein ordentliches Wohnzimmer zu betreten. velvet value besitzt unterschiedliche Ansichten: Gegen die Strassen hin ist goldige Überlebensfolie sichtbar, gegen den Ausstellungsraum hin ein königsblauer Baumwollsamt, der als Wasserfläche gedeutet werden kann und somit einen Illusionsraum vorstellt.

Im zweiten Raum entfalten wiedemann/mettler alle Möglichkeiten ihrer bildlichen Ausdrucksformen. Das himmelblaue, pixelhafte Bügelperlenbild mit seiner runden Öffnung, hopeful deep, evoziert eine landschaftliche Konstellation. Farblich, aber nicht in seiner Materialität, knüpft das Bild an velvet value an. An hopeful deep schliesst die Fotografie Ritz Carlton/Tokyo an, der eine zweite Bügelperlenarbeit sparkling elegy an der kurzen Stirnwand folgt. Das Wechselspiel zwischen künstlichen, pixelartigen Bügelperlenbildern und realistischen Fotografien findet in der gegenüberliegenden Wand in den Fotografien Park Hyatt/Tokyo und Hermitage/Monte Carlo und dem Bügelperlenbild bright silence eine logische Weiterführung. Die prominente Stirnwand besetzt die frontale Fotografie Tiffany/New York, die die geschlossene Art Déco Eingangstüre des Hauptsitz' des weltweit führenden amerikanischen Juweliers an der Fifth Avenue wiedergibt. Daneben scheint sich eine mit Wollpompons bestückte japanische Holzmaske namens babble brabble über die amerikanische Zuversicht zu mokieren. In der Raummitte stehen zwei skulpturale Gebilde: Einerseits cosmic squint, ein Kubus, der zwei Materialien, silbriges Rindsleder und Systemmöbel auf sich vereint, und multiple choice, ein gefasster, die Ausstellung reflektierender Spiegel.

Im hinteren Raum schliessen im Sinne eines Epilogs Wollpompons an einer Leine yinging and yanging und drei Fotografien mit Aufnahmen aus verschiedenen Städten residential unit/Berlin, less is more/Barcelona und simplicity and repose/Tokyo den Bilderreigen ab.

In der Ausstellung velvet value zeigen wiedemann/mettler verschiedene Formen der Weltaneignung und ihre ganz persönliche Sichtweise der Verschränkung von Bildern in einer globalisierten Welt. Dabei öffnen sich auf ihrer modellhaften Bühne Doppelbödigkeiten und Irritationen, die das Publikum innehalten lassen und die es dazu verleiten, seine eigenen samtenen Werte zu hinterfragen.

Die Eröffnung findet in Anwesenheit der Künstler am Freitag, 20. Januar 2012 von 18 bis 20 Uhr statt.

---------------------------------------------

wiedemann/mettler: velvet value

21 January – 3 March 2012
Opening Reception: Friday, 20 January, from 6–8 pm

We are delighted to show the first exhibition of the artist couple wiedemann/mettler in our gallery. Since 2002 Pascale Wiedemann (*1966) and Daniel Mettler (*1965) work together consequently towards an oeuvre, that is in its complexity and diversity out of common. Already the title of the exhibition velvet value hints to a specific attribute of their work: On the one hand the title refers to values, on the other it alludes through the adjective "velvet" to tactile senses. In their works wiedemann/mettler unify in a poetical way sensuality and rationality.

The artist duo shapes in their exhibitions compositions by assembling the most diverse media and material. The single works are in a subtle way positioned to each other. Through the interaction of the works wiedemann/mettler create in the gallery space a model of the world: a matrix of crossreferences and relations captivating the viewer. The installations of the artist couple hold an all-embracing quality, which includes social and political questions.

The first room of the gallery can be read as the overture to the exhibition. The visitors are welcomed by the photograph Le Lignon/Genève showing a detail of the housing development from the 1960s in the Canton of Geneva. On the short wall stands try and error, a white starting block with a blue jump surface, allowing metaphorically the jump into the diversity of the exhibition. In front of the windows hangs velvet value, two curtains on rails generating the impression to enter a common living room. velvet value features two different sides: Towards the street it shows a golden surviving foil, towards the exhibition room a dark blue velvet cloth, which can be interpreted as an expanse of water and therefore introduces an illusory space.

In the second room wiedemann/mettler unfold all options of their forms of expression. The light blue Hama-beads-image hopeful deep evokes a landscape. Through its colour but not through its materiality the image connects with velvet value. Next to the image hopeful deep hangs the photograph Carlton/Tokyo, followed on the small wall by a second Hama-beads-image sparkling elegy. The interplay between artificial Hama-beads-images and realistic photographs finds its logical continuation on the opposite wall through the photographs Park Hyatt/Tokyo and Hermitage/Monte Carlo and the Hama-beads-image bright silence. The prominent front wall occupies the photograph Tiffany/New York, showing the closed Art Deco front door of Tiffany's flagship store on Fifth Avenue in NYC. Next to it a Japanese mask adorned with wool pompons called babble brabble seems to mock the American confidence. In the middle of the room stand two sculptural configurations: cosmic squint, a cubus, combining two different materials, silvery calf leather and unit furniture, and multiple choice, a mirrored structure reflecting the exhibition space.

In the office room in the back two wool pompons an leashes called yinging and yanging and three photographs showing views from different cities residential unit/Berlin, less is more/Barcelona and simplicity and repose/Tokyo complete in a form of epilogue the show.

wiedemann/mettler show in their exhibition different ways of capturing the world. They unfold their personal view of the interaction of images in a globalised communitiy. Thereby revealing deep hollows and peeks of perception, inviting the viewers to sharpen their attention and question their velvet values.

The opening reception takes place Friday, 20 January 2012, from 6 to 8pm. The artists will be present.

artnet—The Art World Online. ©2014 Artnet Worldwide Corporation. All rights reserved. artnet® is a registered trademark of Artnet Worldwide Corporation, New York, NY, USA.