Anne Mosseri-Marlio Galerie Home Artists Exhibitions Art Fairs Inventory Gallery Info

 Back To Current Exhibitions   

Nils Erik Gjerdevik: New Works    Jun 7 - Jul 20, 2013

Untitled
Nils Erik Gjerdevik
Untitled, 2011
 
Untitled
Nils Erik Gjerdevik
Untitled, 2013
 
 
View :    Current Exhibitions   Past Exhibitions      
 
Nils Erik Gjerdevik
New Works

8. Juni - 20. Juli 2013
Vernissage und Eröffnung der Galerie, Freitag, 7. Juni 2013, 18 - 20 Uhr in Anwesenheit des Künstlers

Please scroll down for English version

Anne-Mosseri Marlio freut sich, dass der dänische Künstler Nils Erik Gjerdevik (1962, NO) die Galerie am neuen Standort in Basel an der Malzgasse 20 am Freitag 7. Juni persönlich einweihen wird. Gjerdevik präsentiert Ölbilder, Keramik-Skulpturen und Arbeiten auf Papier. Dies ist seine zweite Einzel-Ausstellung in der Galerie und die erste Ausstellung in jüngster Zeit, welche diese drei Kunstgattungen integriert.

Aus seinen drei Leitmotiven, den Netzen, Freihandlinien und sphärischen Formen entstehen Universe. Seine Konzentration auf die Nebeneinanderstellung von Farben sowie positiven und negativen Räumen bringen den Betrachter dazu Bewegung, Tiefe, Abstand und Spannungen in rechteckigen Gemälden zu betrachten. In seiner neuen Serie von Arbeiten auf Papier verwendet der Künstler die Sinusform und Wellenlinien. Die glasierten keramischen Skulpturen evozieren futuristische architektonische Bauten.

In seinen jüngsten Ölbildern stellt Gjerdevik jeweils zwei Hauptfarben gegenüber - eine Farbe als Hintergrund und die andere in einem seiner drei Leitmotive. Die genauen Formen und deren Pinselstriche begrenzen die Flächen und ermöglichen Zutritt zu Mikrokosmen, als wären die amorphen Formen eingefroren in der Schwebe, während sie sich in kugelförmigen Strukturen bewegten.

Die Arbeiten auf Papier enthalten Linien von leuchtenden Farben und Mischungen, die entweder flach oder voller Textur sein können. Gezeichnet ohne Vorlage wirkt die abstrakte Darstellung der Objekte schwerelos, jedoch stets in Bewegung. Die ineinandergreifenden Formen erinnern an idealisierte Stadtarchitektur, deren Gebäude neue Wege definieren, als ob eine vorgegebene Flugbahn im Labyrinth existiere. Die Anwendung von Bleistift-, Kugelschreiber- oder Filzmarkierungen trägt zu einer visuellen Tiefe bei und maximiert ihre Komplexität. Die für Gjerdevik typischen leeren Flächen auf Büttenpapier rahmen seine Universen wunderbar ein. Dies ermöglicht uns die Positionierung und somit das Eintreten in Gjerdevik’s imaginäre Welten.

Die Skulpturen zeigen seine technischen Fähigkeiten welche er in den vergangenen 25 Jahren entwickelte und reflektieren sein Interesse in Architektur, verflochtenen Formen, Flächen und Farben. Das Charakteristische seiner Gemälde und Zeichnungen ist in den Skulpturen ebenfalls wieder zu finden, hier jedoch in einer eigenen Sprache.

Gjerdevik’s Arbeit sind Teil der Sammlungen des Statens Museum for Kunst, Kopenhagen, DK; Aros - Århus Kunstmuseum, Århus, DK; Bergen Art Museum, NO; Nationalgalleriet, Kobberstikk-og håndtegningsamlingen (Stiche und Zeichnung Sammlung), Oslo, NO; dänische und norwegische Arts Councils; Göteborgs Konstmuseum, SE; Malmö Konstmuseum, SE und Kiel Kunstverein, DE. Eine grosse ortsspezifische Skulptur wurde vom dänischen Arts Council für das Museum in Århus beauftragt. Er hat gerade den Wettbewerb für eine Kommission des Kulturhus Hamar, Norwegen, gewonnen. Seine Arbeit wird regelmäßig an der Art Basel, Art Basel Miami Beach und Zona MACO ausgestellt. Ihm wurden vor kurzem zwei Einzel-Ausstellungen in der Kunsthallen Brandts und im Utzon Center Aalborg, Dänemark, gewidmet. Er wird im Sommer an der Scandinavian Art Ausstellung in der Kunsthalle zu Kiel, Deutschland, teilnehmen.

Der neue Ausstellungsraum ermöglicht eine flexible Installation von Gemälden und Skulpturen in einem Gebäude, dessen Inneneinrichtung und Beleuchtung von Beat Huesler der preisgekrönten Firma Oppenheim Architecture + Design, Muttenz und Schaublicht, Binningen konzipiert wurde.

Die Galerie wurde im Jahr 2008 in Zürich gegründet und hat sich auf abstrakte, geometrisch-abstrakte, minimalistische und Konzeptkunst spezialisiert. Sie konzentriert sich vor allem auf Künstler, die einen wahren Sinn von Linien und einen eigenen Stil haben. Die Galerie befindet sich nur wenige Gehminuten vom Bahnhof Basel, dem Kunstmuseum, dem Museum für Gegenwartskunst und der Kunsthalle.

___________________________

Nils Erik Gjerdevik
New Works

June 8 – July 20, 2013
Vernissage and Gallery Opening Friday, June 7th, 2013, 6 – 8 PM in the presence of the artist

Anne Mosseri-Marlio is very pleased to announce that Danish artist Nils Erik Gjerdevik (1962, NO) will inaugurate the gallery at its new Basel location on Malzgasse 20 on Friday, June 7th. Gjerdevik will present oil paintings, ceramic sculptures and various works on paper. This is his second solo exhibition with the gallery and the first recent gallery exhibit integrating all three practices.

Evolving on the themes of grids, freehand lines and spherical shapes to create universes, his concentration on color juxtaposition as well as positive and negative space brings the viewer to contemplate movement, depth, distance and tensions in square and rectangular paintings. A new series of works on paper present his usage of the sine shape and wave lines. The glazed ceramic sculptures evoke futuristic architectural buildings.

In his recent oil paintings, Gjerdevik juxtaposes two main colors - one color as the background and the other in one of his three signature themes. The precise shapes and brushstrokes demark the planes and entrances to microcosms, as if amorphous shapes were frozen in transit while moving in globular structures.

The works on paper often include lines of vibrant colors and mixtures that can be either flat or full of texture. Drawn without a template, the abstract representation of objects appears weightless yet in motion. Interlocking shapes remind us of idealized urban architecture whose buildings define paths to follow as if a predefined trajectory existed within the maze. The inclusion of pencil, ballpoint or felt markings in the mixed media works add to the visual depth and maximize their complexity. Gjerdevik’s signature large amount of unmarked areas frame his universe and communication on deckle-edge paper. The latter allows us to position and enter Gjerdevik’s imaginary setting.

The sculptures demonstrate his technical prowess developed over the past 25 years and incorporate his interest in architecture, interlocking shapes, planes and color. The characteristics in his paintings and drawings are integrated in the sculptures to create an independent practice.

Gjerdevik’s work is in the permanent collections of the Statens Museum for Kunst, Copenhagen, Aros - Århus Kunstmuseum, Århus, DK, Bergen Art Museum, Nationalgalleriet, Kobberstikk- og håndtegningsamlingen (prints and drawing collection), Oslo, NO, Danish and Norwegian Arts Councils, Göteborgs Konstmuseum, Malmö Konstmuseum, SE and Kiel Kunstverein, DE. A large outside site specific sculpture was commissioned by the Danish Art Council for Århus. He has just won the competition for a commission for the Kulturhus Hamar, Norway. His work is regularly exhibited at Art Basel, Art Basel Miami Beach, Zona MACO. He recently had two solo exhibits at the Kunsthallen Brandts and Utzon Center in Ålborg, Denmark. He is included in the summer Scandinavian Art exhibit at the Kunsthalle Kiel, Germany.

The new gallery space allows for flexible installation of paintings and sculptures in a new building whose interior design and lighting have been conceived by Beat Huesler of award winning Oppenheim Architecture + Design, Muttenz and Schaublicht, Binningen.

The gallery was founded in 2008 in Zurich and specializes in abstract, geometrical abstraction, minimalism and conceptual art. It focuses primarily on artists who have a true sense of lines and individual style. The exhibition space is within walking distance from the Basel train station, the Kunstmuseum, the Museum für Gegenwartskunst and the Kunsthalle.

artnet—The Art World Online. ©2014 Artnet Worldwide Corporation. All rights reserved. artnet® is a registered trademark of Artnet Worldwide Corporation, New York, NY, USA.