Galerie Barbara Weiss Home Artists Exhibitions Art Fairs Inventory Gallery Info

 Back To Current Exhibitions   

Roman Signer 'Neue Skulpturen'    Dec 14, 2013 - Feb 15, 2014

Installation view
Installation view
 
Installation view
Installation view
 
Installation view
Installation view
 
Installation view
Installation view
 
Installation view
Installation view
 
Installation view
Installation view
 
View :    Past Exhibitions      
Page:  1 of 2      1  2   Next Next       
 
Opening Friday, December 13, 6–9 pm

Galerie Barbara Weiss is pleased to announce its fourth solo show with Swiss artist Roman Signer (*1938 in Appenzell).

A composition of six new sculptures is presented, which in its suddenness transfers this entire room installation into an arresting experience. Through the precise arrangement of a range of useful objects, Signer leaves open the different phases of his sculpture, thus inviting the viewer to freely (re)construct the possibilities of an event. It is another remarkable insight into the work of the artist, in which the use of materials, the testing and the final result are merged together into a ‘time sculpture’.

The individual work arrangements that are installed filling the entire gallery space, invite the visitor to become part of such experience. A paragliding propeller on skis, Ein Motor mit Propeller, 2013, which has been tested on an Appenzeller snowfield, is placed in the centre of the exhibition space. In close proximity, there is a construction made from a wooden table, a hosepipe and a champagne bottle, Pommery, 2013, that has the potential to explode. Further, there is Skis in aluminium gutters, 2013, a Bicycle wheel, 2013 and a Hosepipe with water, 2013, the latter is an encounter with a filled hosepipe and a timber beam attached to the ceiling. The sixth piece on show, Versuchsanlage, 2012, which consists of a lawnmower-motor and a wooden platform. The imminent possibilities with all of these sculptures such as the fall of the timber beam on the hose pipe or the bursting of the champagne bottle – the movement, the sequence of action and reaction – create in the viewer a feeling of flux giving these imagined scenarios a sculptural form.

Roman Signer has received international recognition through his actions, films, photography, sculptures and his artworks have been shown in numerous exhibitions (selection): Kunsthalle Hamburg (2009); Rochester Art Center, Minneapolis (2008); Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart, Berlin (2007); The Fruitmarket Gallery, Edinburgh (2007); Kunstpreis Aachen, Museum Ludwig, Cologne (2006); Camden Arts Centre, London (2001); Bonnefanten Museum, Maastricht (2000); Secession, Vienna (1999); Kunstmuseum St. Gallen (1998); Skulptur. Projekte, Münster (1997); Venice Biennial (Swiss Pavilion) (1999); documenta 8, Kassel (1987). In summer 2014 a major retrospective will be exhibited at the Kunsthalle St. Gallen



____________________________________________________________________________________________________________________________________________



Eröffnung Freitag 13. Dezember, 18–21 Uhr

Die Galerie Barbara Weiss freut sich, die vierte Einzelausstellung mit dem Schweizer Künstler Roman Signer (*1938 in Appenzell) zu präsentieren.

Man trifft hier auf eine Anordnung sechs Neuer Skulpturen, die in ihrer Plötzlichkeit die Rauminstallation zum Ereignis werden lässt. Durch die präzise Setzung einer Reihe von gebräuchlichen Gegenständen, lässt Signer die verschiedenen Phasen seiner Skulptur offen und überlässt somit dem Betrachter die freie (Re)konstruktion des Ablaufs eines Geschehens. Es ist ein weiterer, verblüffender Einblick in das Werk des Künstlers, in dem sich Materialverwendung, Untersuchung und Ergebnis zur „Zeitskulptur“ verbinden.

Die einzelnen Werkanordnungen, die in der Galerie raumgreifend installiert sind, laden den Besucher ein dieses Geschehen zu erfahren. Ein Motor mit Propeller, 2013, bestehend aus einem Gleitschirmpropeller auf Skiern, der in einem Appenzeller Schneefeld erprobt wurde, steht zentral im Ausstellungsraum. In unmittelbarer Nachbarschaft trifft man auf Pommery, 2013, eine Konstruktion aus einem Holztisch, Schlauch und Champagnerflasche, die das Potenzial hätte, eine Explosion auszulösen. Hinzukommen rote Ski in Aluminiumrinnen, 2013, Rad, 2013 und Schlauch mit Wasser, 2013, eine Begegnung von einem gefüllten Wasserschlauch und einem an der Decke befestigten Holzbalken, der wie es scheint jeden Moment auf den Schlauch fallen könnte. Abschließend stößt man auf eine Versuchsanlage, 2012, die aus einem Rasenmäher-Motor auf einer Holzplattform besteht. Der Betrachter begegnet den eingebauten Möglichkeiten der Objekte – dem Fall des Holzbalkens oder das Platzen des Champagnerkorkens, die Bewegung, das Hintereinander von Aktion und Reaktion –vollzieht diese Szenarien individuell nach und gibt ihnen eine (imaginierte) skulpturale Form.

Roman Signer hat durch seine Aktionen, Filme, Fotografien und Skulpturen internationale Bedeutung erlangt. Sein Schaffen wurde in zahlreichen Ausstellungen gezeigt (Auswahl): Kunsthalle Hamburg (2009); Rochester Art Center, Minneapolis (2008); Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart, Berlin (2007); The Fruitmarket Gallery, Edinburgh (2007); Kunstpreis Aachen, Museum Ludwig, Köln (2006); Camden Arts Centre, London (2001); Bonnefanten Museum, Maastricht (2000); Secession, Wien (1999); Kunstmuseum St. Gallen (1998); Skulptur. Projekte, Münster (1997); Biennale Venedig (Schweizer Pavillon) (1999); documenta 8, Kassel (1987). Im Sommer 2014 findet eine umfassende Werkschau in der Kunsthalle St. Gallen statt.

artnet—The Art World Online. ©2014 Artnet Worldwide Corporation. All rights reserved. artnet® is a registered trademark of Artnet Worldwide Corporation, New York, NY, USA.