Buchmann Galerie Home Artists Exhibitions Art Fairs Inventory Publications Gallery Info

 Back To Current Exhibitions   

Wolfgang Laib 'Reishäuser' Nov 17, 2006 - Jan 6, 2007    

O.T.
Wolfgang Laib
O.T., 2006
 
O.T.
Wolfgang Laib
O.T., 2006
 
Reishaus
Wolfgang Laib
Reishaus, 1998
 
View :    Current Exhibitions   Past Exhibitions   Future Exhibitions      
 
WOLFGANG LAIB – REISHÄUSER
17. November 2006 – 06. Januar 2007

Die Buchmann Galerie Berlin freut sich, Sie hinzuweisen auf die erste Galerieausstellung von WOLFGANG LAIB in Berlin, die am Freitag den 17. November 2006 von 18:00 Uhr bis 21:00 Uhr eröffnet wird. Es werden Reishäuser aus Marmor und eine Arbeit aus Blütenstaub gezeigt.

Die Reishäuser erinnern in ihrer archaischen Form an fernöstliche Reliquienschreine. Wolfgang Laib greift so eine traditionelle Form auf, trennt diese aber im Kontext der Ausstellung von ihrer geläufigen Funktion zugunsten einer skulpturalen Dimension auf. Die marmornen Reishäuser sind eingebettet von unterschiedlich grossen, kegelförmigen Reisbergen. Mit der Anhäufung des Reises zu einem Berg verbindet sich die Vorstellung einer ungeheuren Potentialität, wo jedes Reiskorn die Kraft einer beinahe unerschöpflichen Vervielfachung und Leben in sich trägt.

Ein Berg aus Haselnussblütenstaub, installiert in einer kleinen Wandnische, zeigt eindringlich das Potential der Dinge. Klein in seiner Grösse aber monumental in seiner Kraft, bleibt der Berg unberührbar und unbesteigbar.

Wolfgang Laib konzentriert sein Werk auf wenige ausgewählte Stoffe wie Blütenstaub, Milch, Bienenwachs, Marmor, Reis und Siegellack. Aus jeder Materialwahl entsteht eine Werkgruppe, die sich langsam, aber stetig entfaltet. 1975 entstehen die ersten Milchsteine, 1977 sammelte er den ersten Blütenstaub, 1983 arbeitet er erstmals mit Reis, 1987 mit Bienenwachs und 2002 mit Thitsi-Lack (burmesischer Lack). Wolfgang Laib schliesst keine seiner Werkgruppen endgültig ab, was durch die Präsentation mehrerer Reishäuser aus verschiedenen Jahren in dieser Ausstellung sichtbar gemacht wird. Die einzelnen Werke und Werkgruppen bestehen gleichwertig und gleichgewichtig nebeneinander. Dabei geht es dem Künstler nicht um Innovation oder formale Weiterentwicklungen, sondern um Kontinuität. Das Werk ist geprägt von sich in regelmässigen Zyklen wiederholenden Formen und Materialien.

Wolfgang Laib (*1950) zählt zu den international nachhaltig beachteten und geschätzten deutschen Künstlern. Eine Retrospektive in fünf Museen in den USA fand Anfang 2003 im Haus der Kunst München ihren Abschluss. Weitere Ausstellungen fanden in den letzten Jahren statt in der DePont Foundation Tilburg, dem Centre Pompidou Paris, MACRO Roma, Kunstmuseum Bonn oder in der Fondation Beyeler Basel. Die Reina Sofia Madrid zeigt im Palacio de Cristal gegenwärtig mehrere grosse Werke des Künstlers. In der von Klaus Ottmann kuratierten 6. Site Santa Fe ist Wolfgang Laib mit drei grossen Arbeiten aus burmesischem Lack vertreten. Wir freuen uns sehr, dass der Künstler bei der Eröffnung anwesend sein wird. Im Rahmen der Ausstellung wird ein Katalog publiziert und in Kürze erhältlich sein.

Für weitere Informationen zu dem Künstler und für Bildmaterial zu den neuen Arbeiten können Sie sich gerne jederzeit mit der Galerie in Verbindung setzen.

artnet—The Art World Online. ©2014 Artnet Worldwide Corporation. All rights reserved. artnet® is a registered trademark of Artnet Worldwide Corporation, New York, NY, USA.