Christophe Guye Galerie

Roger Ballen: Asylum of the Birds

Roger Ballen: Asylum of the Birds

untitled yet (owl in box) by roger ballen

Roger Ballen

Untitled yet (Owl in Box), 2014

Price on Request

take off by roger ballen

Roger Ballen

Take off, 2012

Price on Request

invitation by roger ballen

Roger Ballen

Invitation, 2003

Price on Request

transformation by roger ballen

Roger Ballen

Transformation, 2004

Price on Request

blinded by roger ballen

Roger Ballen

Blinded, 2005

Price on Request

Thursday, August 21, 2014Friday, October 10, 2014
Opening Reception: Wednesday, August 20, 2014

Dufourstraße 31
Zurich, 8008 Switzerland

ROGER BALLEN
Asylum of the Birds


21. August - 10. Oktober 2014

Ausstellungseröffnung und Signierstunde seiner neuesten Monographie:
Mittwoch, 20. August 2014, 18 – 20 Uhr

Die Christophe Guye Galerie freut sich sehr, die kommende Einzelausstellung ‘Asylum of the Birds’ anzukündigen, Roger Ballens erste Galerieausstellung seiner neusten Werkserie. Über ein Dutzend schwarz–weiss Photographien, der Film ’Asylum of the Birds’, original Zeichnungen sowie eine eigens für die Galerie konzipierte Installation werden zu sehen sein.

Roger Ballen ist einer der urtypischsten Bildermacher des 21. Jahrhunderts. Der in Amerika geborene Photograph lebt und arbeitet seit fast fünf Jahrzehnten in Südafrika. Seine neuste Serie ‘Asylum of the Birds’ wurde in einem provisorischen Haus am Stadtrand von Johannesburg aufgenommen, welches von mehreren Personen bewohnt wird, die am am absoluten Rande der Gesellschaft leben. An diesem anarchischen Ort arbeiten die menschlichen und tierischen Bewohner zusammen, als Ballens Besetzung in einer fortlaufenden Serie quasi dirigierter Performances. Sowie wir in Ballen’s vielschichtige Unterwelt eintauchen, stossen die Bilder unseren Blick ab während sie ihn gleichzeitig anziehen und ihn in eine noch dunklere Traumwelt entführen. Eine Traumwelt bestehend aus den Ängsten unserer eigenen Vorstellung.

Die allgegenwärtigen Vögel, lebendig wie tot, signalisieren eine dunkle Vorahnung und erinnern an Hitchcock, während sie gleichzeitig Hoffnung und Freiheit suggerieren. Der Begriff ‚Asylum’ könnte als Ort des Wahnsinns definiert werden, kann aber auch als Ort der Zuflucht gesehen werden und als Metapher für die Erlösung. ’Mein Ziel ist es mich in den letzten vierzig Jahren mit meiner Photographie letztendlich selber zu definieren. Es ist im Grunde eine psychologische und existenzielle Reise’, sagt Roger Ballen.

Der Photograph studierte Psychologie an der University of California und machte später einen Doktortitel an der Colorado School of Mines, spezialisiert auf Mineralökonmie. Ursprünglich zog es Ballen als Geologe nach Afrika, aber seine Begeisterung für Photographie war stärker und er photographiert dort seit fast 50 Jahren.. Ballens Unterwelt wurde vor kurzem Setting für das Musikvideo zu ’I find U Freeky’ (knapp 50 Millionen Youtubehits) der südafrikanischen Band ’Die Antwoord’. Dieses wird in der Ausstellung zusammen mit einer Kurzdokumentation ’Asylum of the Birds’ von Ben Crossman (diese erreichte über 40,000 Aufrufe in der Woche ihrer Veröffentlichung), diese zeigt Ballen bei der Arbeit zu ’Asylum of the Birds’. Unter dem Namen ’Asylum of the Birds’ erschien zudem eine neue Monographie, herausgegeben von Thames & Hudson, welche in der Galerie erhältlich ist. Ballens frühere preisgekrönten Publikationen sind unter anderem ’Platteland’ (1994), ’Outland’ (2001), ’Shadow Chamber’ (2005) und ’Boarding House’ (2009). Wenige Exemplare der seltenen und signierten Ausgaben von ’Outland’ und ’Shadow Chamber’ können ebenfalls in der Galerie erworben werden.

Ballen hatte über 50 Ausstellungen weltweit und seine Arbeit wird von rund 40 Museen weltweit gesammelt, darunter das Folkwang, Essen, LACMA, Los Angeles, Musée de l'Elysée, Lausanne, Stedelijk, Amsterdam, Victoria and Albert, London, Centre Pompidou, Paris, und das MoMA, New York, um nur einige zu nennen.

Die Werkserie ’Asylum of the Birds’ hat bei den folgenden Museumsausstellungen in 2014 bereits erhebliche Aufmerksamkeit erhalten: Fotografiska, Stockholm, das Kunst- und Kulturzentrum Monschau, Aachen, das Moscow Media Centre, Moskau, das Musée Nicéphore Niépce, Chalon-sur-Saône, das Museu Oscar Niemeyer, Curitiba, das Museum Dr. Guislain, Gent, das Museo d’arte contemporanea, Rom, und die Oliewenhuis Kunstmuseum, Bloemfontein. Sein Film ’Asylum of the Birds’ wurde an ’La Nuit des Images’ im Musée l'Elysée, Lausanne am 28. Juni gezeigt. Für das Jahr 2015 sind per dato Ausstellungen im Museo de Arte Contemporáneo, Santiago de Chile und im Museu de Arte Moderna de São Paulo geplant.