DAS NUMEN DAY LIGHT (Berlin)

DAS NUMEN DAY LIGHT (Berlin)

Saturday, March 12, 2011Thursday, April 21, 2011


Berlin, Germany

Preview
11. März 2011, 18 Uhr

Location
Potsdamer Straße 81 C, 10785 Berlin

Eröffnung: 11. März, 18 Uhr

DAS NUMEN DAY LIGHT kann nicht ohne die Wahrnehmung des Betrachters stattfinden. Seine Gedanken und Fragen, Beobachtungen und Bezüge, seine Neigung zum Zweifel oder zur Zustimmung, zum Unglaube oder zur Verwunderung - all dies sind integrale Bestandteile der Arbeit und genauso wichtig wie die Lichtsensoren, Lampen, Kabel und Abdeckungen, welche die physische Installation der Arbeit bilden.

Technisch besteht DAS NUMEN DAY LIGHT aus einem auf dem hohen Dach auf der gegen¬über¬liegenden Seite des Galeriegebäudes montierten Lichtsensor, der die Intensität des Tageslichtes misst und als Signal in den abgedunkelten Ausstellungsraum sendet. Dieser Messwert wird invertiert und verursacht, dass die vorhandene Galeriebeleuchtung gedimmt oder aufgehellt wird. Hell wird Dunkel, Dunkel wird Hell. Wolken erzeugen subtile Veränderungen im Raum. Beim Betreten dieses Raumes kann der Besucher sich ändernde Lichtintensitäten erkennen. Je mehr er Zeit eine Rolle spielen lässt, je mehr er bereit ist zu beobachten, seine Wahrnehmung zu sensibilisieren und je mehr Raum er dem Infiniten lässt, desto stärker wird die Verbundenheit mit der Arbeit. In DAS NUMEN DAY LIGHT werden die Phänomene von Licht und Zeit in ihrer permanenten Fluidität und Vergänglichkeit erfahrbar.

DAS NUMEN ist ein Kollektiv, das Phänomene der Natur als Ko-Autoren der eigenen künstlerischen Arbeit betrachtet. Die Auseinandersetzung mit der Natur sowie die Interaktionen des NUMEN mit diesen Ko-Autoren führt zu einem verstärkten Streben nach Nachhaltigkeit im Denken und Handeln - als wesentliche Voraussetzung für das Leben und die Population.

Mit seinen raumbezogenen, konzeptionellen und zugleich poetisch-subtilen Arbeiten, in denen die Ambivalenz von Kontrolle und Unkontrollierbarem gezeigt wird, wirkt DAS NUMEN wie ein Katalysator. Das Zusammenspiel naturwissenschaftlichen Denkens mit sinnlicher Wahrnehmung lädt den Betrachter zu einem kontemplativen oder auch diskursiven Dialog ein.

Die Installationen sind still, erzählen jedoch eine Geschichte und ermöglichen somit eine Re-kontextualisierung, die die Wahrnehmung des Betrachters beeinflusst. Er wird konfrontiert mit einer Realität, die er möglicherweise bislang eher oberflächlich oder gar unbewusst wahrgenommen hat.

Das Erhabene wird nun erfahrbar. Das Bewusstsein ist unwiderruflich sensibilisiert. Wandlungen werden ermöglicht ....

DAS NUMEN wird an dem Festival ÜBER LEBENSKUNST (the art of living) teilnehmen, ein auf zwei Jahre angelegtes Projekt der Kulturstiftung des Bundes und dem Haus der Kulturen der Welt in Berlin. In künstlerischen und kulturellen Initiativen werden zeitgemäße Lebensmodelle entwickelt, welche die Kunst des Überlebens im 21. Jahrhundert testen. Dabei wird Berlin zu einem Schaufenster künstlerischer Projekte, die Kultur und Nachhaltigkeit verbinden. Das Festival findet vom 17. bis zum 21. August 2011 statt.

__________________________________________

Opening: 11 March, 6 pm

DAS NUMEN DAY LIGHT does not exist without an observer. The perception of the individual who experiences the installation, his thoughts and questions, observations and references, his sense of doubt and joy, disbelief and wonder – each and all are an integral part of the work, as essential as the light fixtures, sensors, cables and coverings that constitute its physical aspect.

Technically, DAS NUMEN DAY LIGHT consists of one light sensor installed on a rooftop, which measures the outside light intensity and sends this signal to the darkened gallery space located opposite. Here the inverse light value will dim or brighten the existing light rails attached to the ceiling of the gallery. Now light will be dark, dark will be light, clouds will cause subtle motions of change. The observer who wanders into this space may notice the changing light intensities and may become aware of the time lapses in between. The more one is able to acknowledge the duration of real time and to display a willingness to wait and observe, to sharpen the senses and create a chance for the infinitesimal to slide in, the stronger the bond with the work will be. DAS NUMEN DAY LIGHT allots the eternal, exhaustless phenomena of Light and Time a firmer place in the realm of consciousness.

DAS NUMEN are a collective which in their admiration for natural phenomena accept these elements as co-authors of their creative work. Respect for nature as well as an understanding of the mutual dependencies between the co-authors has lead to a firm belief in the necessity of sustainable behaviour, not as a fad but as a conscious condition for life and living.

With their space-related, conceptual yet subtly poetic creations in which the ambivalence of control and non control is demonstrated while triggering strong emotional transformations, DAS NUMEN act as a catalyst. The playful narrative and the still spaces evoked by this collaboration contribute to a form of re-contextualisation which may be able to (re)awaken the awareness and sensibilities of the viewer/participant and (re)activate his relationship to the mystical.

The combination of senses and the sciences embodied in their work invites the viewer/participant to interpersonal exchange and contemplation as he is being confronted with the explicit existence of an environment which had only lingered in the depths of unconsciousness before.

Now the formidable has been perceived within the existing. Consciousness has been affected irrevocably. Change may set in.

DAS NUMEN will participate in the festival ÜBER LEBENSKUNST (the art of living), a two-year project of the Federal Cultural Foundation in cooperation with the Haus der Kulturen der Welt in Berlin. The program has be en initiated to develop and test new approaches to the art of survival in the 21st century and will turn Berlin into a showcase for artistic projects that bring together culture and sustainability. The festival will run from August 17 through 21, 2011.