Search the whole artnet database
This artwork, Composition Abstraite by Serge Poliakoff, is currently for sale at Galerie Ludorff.
Find comprehensive details on this artwork below, contact the gallery from this page, or browse more artworks by Serge Poliakoff in artnet Galleries.

 More from this Artist

 Previous

Next  
 

Serge Poliakoff, Composition Abstraite
 
 Print this Page
Share |
 
TITLE:  Composition Abstraite
ARTIST:  Serge Poliakoff (Russian, 1906–1969)
WORK DATE:  1959
CATEGORY:  Gouache
MATERIALS:  Gouache
MARKINGS:  Signiert und "pour Alice 1961" bezeichnet
SIZE:  h: 62 x w: 47 cm / h: 24.4 x w: 18.5 in
STYLE:  Ecole de Paris
PRICE*:  Contact Gallery for Price
GALLERY:  Galerie Ludorff  +49 (0)211 32 65 66  Send Email
DESCRIPTION:  Werkverzeichnis Poliakoff 2011 Nr. 59-121

Expertise: Alexis Poliakoff, Archives Serge Poliakoff, Paris, dort registriert unter der Nr. 859063

Seit 1951 setzt sich Poliakoff intensiv mit den Möglichkeiten der Gouachetechnik auseinander, bei der die Pigmente mit Leim gebunden werden und ähnlich wie beim Aquarell wasserlöslich bleiben. Der Unterschied zum Aquarell besteht darin, dass Gouachepigmente aus farbigen, sehr trockenen Kreiden gewonnen werden. Diese sinken nicht so stark in das Papier ein wie die Pigmente von Aquarellfarben. Hierdurch haben Gouachen in der Regel eine deutlich haptischere Wirkung und leiden in ihrer Erscheinung deutlich weniger unter einer möglichen Bräunung des unterliegenden Papiers. Poliakoff malt seine ersten Gouachen hauptsächlich bei Aufenthalten außerhalb des Ateliers, wie sich sein Sohn Alexis erinnert: "War er nicht in Paris, verreiste er mit einem kleinen Koffer, in dem er seine Farben bewahrte. Dann arbeitete er häufig an Gouachen."1) Eine Besonderheit ist, dass Poliakoff seine Farben selbst herstellt. Er wählt die Pigmente aus und experimentiert mit verschiedenen Bindemitteln: "Was bei der Farbe zählt, das ist nicht Schwarz, Weiß oder Gelb […] Wichtig ist vielleicht die Bedeutung der Farben, und ganz wichtig ist dann auch die Qualität der Farben, denn die Farben können das Gefühl, die Persönlichkeit, zum Ausdruck bringen, […]"2) Nach verschiedenen internationalen Ausstellungen in den Fünfziger Jahren findet 1960 auf dem Höhepunkt seines Erfolges eine große Ausstellung in der Kunsthalle Bern statt. Serge Poliakoff ist nun schon über die Grenzen Europas hinaus bekannt. Besonderes Erkennungsmerkmal seiner stärksten Gemälde dieser Zeit sind die gegeneinander gesetzten, oft stark farbigen Farbfeldkompositionen. Eine besonders typische Gouache dieser Zeit stellt unsere "Composition abstraite" dar. In kräftigem Blau, Rot und Ocker verzahnen sich die geometrischen Formen auf einem frischen, weißen Untergrund ineinander. Die Bewegung der Formen verläuft vom Außenrand zur Mitte des Bildes hin, wodurch eine Dynamik im Bildaufbau entsteht. Obwohl die Formen scharf voneinander abgegrenzt sind, werden die einzelnen Flächen voneinander durch ihre innere Kraft angezogen und es entsteht ein magischer Gesamteindruck eines spannungsgeladenen und dennoch zusammenhaltenden Ganzen.

Anmerkung.:
1) Alexis Poliakoff, "Zur Malpraxis von Poliakoff", in: Ausst.-Kat. Museum Würth, Stuttgart 1997, S. 61.
2) "Serge Poliakoff spricht mit Gérard Durozoi - Aufzeichnungen aus dem Jahr 1967", in: Ausst.-Kat. Museum Würth, S. 58.

ONLINE CATALOGUE(S):  Galerie Ludorff Inventory
 
*Prices subject to change

 Get email alerts about this artist!
artnet—The Art World Online. ©2014 Artnet Worldwide Corporation. All rights reserved. artnet® is a registered trademark of Artnet Worldwide Corporation, New York, NY, USA.